Bei unserem Test war der Service leider nicht optimal, Elisa war an dem Tag allerdings nicht ­anwesend. Foto: Schlie
Gastrotest

Idylle mit Abstrichen

Von
Wunderschön gelegen: Focke’s Café im Museumspark.

Ambiente

Malerisch gelegen: Durch das prunkvolle Franzosentor geht es über einen kurzen Weg zu Focke’s Café. Das Lokal besteht nur aus einem kleinen Raum – bestückt mit zusammengewürfelten Tischen und Stühlen, die sich wunderbar in das antike Ambiente einpassen. Blumensträußchen, Tischdeckchen und kleine Bilder komplettieren die kuschelige Atmosphäre. Draußen lässt es sich bei gutem Wetter lauschig auf Gartenmöbeln unter den alten Bäumen sitzen. Sitzpolster gibt es allerdings nicht. Das Café ist barrierefrei.

Essen

Die hausgemachten Frikadellen mit gebratenen Kartoffeln (nach Art des Hauses) und kleinem Salat kosten 9,50 Euro. Der Teller ist hübsch angerichtet, insgesamt vier kleine Fleischklopse liegen darauf. Die schmecken auch ganz ordentlich, im Gegensatz zu den gebratenen Erdäpfeln. Die Kartoffelspalten sind zwar kräftig gewürzt, aber leider lappig. Dazu gibt es noch ein Joghurtdressing mit Zwiebeln und einen kleinen Salat mit Blattsalaten, Paprika, Gurke, Möhren, Johannisbeeren und Melone. Ein Dressing ist zwar zu erkennen, jedoch nicht zu schmecken. Das Tagesessen mit Fleisch entpuppt sich als Hähnchen mit Reis. Für 7,90 Euro gibt es ebenfalls ein Schälchen Salat, ein Hühnerbein, das geschmacklich gut und zart ist, sowie ein Häuflein zerkochten Reis. Aber: Die vielleicht einmal krosse Haut ist unter der geschmacksneutralen Soße ertrunken. Aufgrund der Farbe lässt sich zumindest aber mutmaßen, dass sie Tomaten enthält.

Service

Zur besten Mittagszeit (halb eins) und bei schönstem Sommerwetter lehnen draußen die Stühle noch wenig einladend an den Tischen, die auch noch gar nicht abgewischt sind. Das machen wir selber, zumal sich die Servicekraft nicht blicken lässt. Immerhin bekommen wir dann doch noch zwei backige Karten, erst bei der Bestellung wird uns aber gesagt, dass nicht alle Gerichte zu haben sind. Fast wollen wir die Bedienung bemitleiden, muss sie doch scheinbar alles alleine wuppen und wirkt deutlich überfordert – bis wir sie mehrmals beim Rauchen mit den Kollegen sehen. Zwar um die Ecke, einen guten Eindruck macht das aber trotzdem nicht.

Preise

Das Essen ist zu teuer – gemessen am Gegenwert. Ein Wasser (0,2l) kostet normale 2,10 Euro, ein Bier (0,33l) 3 Euro und Wein (0,2l) gibt es ab 4,60 Euro.

Fazit

Zwar ganz schön, aber richtig willkommen haben wir uns leider nicht gefühlt.

Focke’s Café & Restaurant
Schwachhauser Heerstraße 240
Dienstags bis freitags 12 bis 18 Uhr, samstags und sonntags 9.30 bis 18 Uhr
0421 / 33 47 55 67
fockescafe.de

Viele weitere Restaurant-Tests aus der Kategorie Schmeckt’s finden Sie hier.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.