Servieren im Crossini: Alice Olabhie und Benjamin Boldt.Foto: Schlie Servieren im Crossini: Alice Olabhie und Benjamin Boldt. Foto: Schlie
Gastrotest

Dezent belegte Brote

Von
Verschiedenste Baguettes und mehr gibt es im Crossini.

Ambiente

Der kleine Eckladen ist innen erstaunlich geräumig, hält an mehreren Hochtischen genug Platz für die Gäste bereit. Unser Tisch hätte gerne vorher einmal kurz abgefegt werden können. Das besorgen wir dann selbst. Den meisten Raum nimmt ein großer Tresen ein, vollgestellt mit allem Möglichen. Überhaupt erscheint alles etwas unübersichtlich. Und warm. Sehr warm – nach einiger Zeit sitzt der Großteil der Gäste im T-Shirt hier. Über eine Toilette verfügt das ansonsten barrierefreie Bistro nicht.

Essen

Der Belag hätte etwas dicker sein dürfen. Foto: pv

Der Belag hätte etwas dicker sein dürfen. Foto: pv

Fixiert auf Baguettes fällt uns erst nach dem Bestellen auf, dass hier nicht nur belegte Brote angeboten werden, sondern auch Salate, Flammkuchen, Aufläufe, Ofenkartoffeln oder Pizza. Nun ja. Für uns jedenfalls gibt es ein Baguette Hawai für 7,10 Euro und eines mit dem verheißungsvollen Namen „Vegetarisch scharf“, ebenfalls für 7,10 Euro. Der Klassiker aus dem Inselparadies kommt mit dünnen Scheiben gekochtem Schinken, Ananasstückchen aus der Dose, Käse und Eisbergsalat daher. Da gibt es keine Überraschungen, die Currysauce auf sämiger Mayonnaisebasis passt gut dazu.

Gurkenscheiben, Paprikaschnitze, Peperoni, Hirtenkäse, normaler Käse, Eisbergsalat und Zwiebeln hält die vegetarische Variante bereit. Dazu gibt es eine schön fruchtig-pikante Chilli-Mango-Sauce – eine neue Kreation, empfohlen vom Chef. Die krossen Baguettes sind relativ breit, insgesamt aber recht pappig. Leider sind die Brote nur sparsam belegt, der Hirtenkäse und die Gurken sehr dünn geschnitten. Geschmacklich macht das Essen so nicht viel her, zumal auch der normale Käse (vielleicht Gouda?) sehr unauffällig bleibt. Schade. Das Einzige, was beim vegetarischen Baguette in schönster Üppigkeit vorhanden ist, sind Zwiebeln in dicken Scheiben.

Die Zwiebeln waren sehr üppig geschnitten. Foto: pv

Die Zwiebeln waren sehr üppig geschnitten. Foto: pv

Service

Lustig. Bei unserem Besuch stehen zwei rührige Herren hinter dem Tresen, geben Kunden Tipps, schnacken mit dem Stammpublikum und verbreiten gute Laune. Ach so: Schnell ging‘s auch.

Preise

7,10 Euro sind recht stolze Preise für die dezent belegten Brote. Günstig wird‘s dann bei den Getränken: Ein Wasser (0,5l) kostet 1,90 Euro und ein Beck‘s (0,33l) 2,50 Euro. Wein gibt es nicht.

Fazit

Es darf ein bisschen mehr sein.

Infos:
Crossini
St. Jürgen-Straße 154
Montags bis freitags 6 bis 22 Uhr, samstags und sonntags 12 bis 22 Uhr
0421 / 70 30 73
crossini-group.de

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

1 Antwort

  1. Gunnar-Eric Randt sagt:

    Mainstreamfastfood

    Die Klappstulle von zu Hause ist billiger und individueller belegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.