Martino Girolano serviert im Il Grano. Foto: Schlie Martino Girolano serviert im Il Grano. Foto: Schlie
Gastrotest

Gelungene Kombinationen

Von
Im Il Grano geht es bodenständig zu: Die Pizza Figo ist der Knaller.

Ambiente

Luftig und aufgeräumt ist es in dem kleinen Ristorante. Viel Schnickschnack steht hier nicht rum, auch die Wanddekoration ist dezent eingesetzt und zeigt geschmackvoll südliche Landschaften. Aus den Lautsprechern dudelt italienische Popmusik und die Stoffbespannung der Stühle und Bänke lässt Erinnerungen an die italienischen Eiscafés aus Kindheitstagen wach werden. Das Restaurant ist barrierefrei, die Toilettenzugänge sind allerdings sehr schmal und verwinkelt.

Essen

Die Pizza Figo scheint ganz neu zu sein, in der Karte steht sie jedenfalls noch nicht. Dafür läuft uns schon beim Blick auf die Tafel das Wasser im Mund zusammen: Für 9,40 Euro bestellen wir einen Teigfladen mit Feigen, Pancetta, Gorgonzola und Honig. Und das ist die perfekte Wahl, denn das in dünne Scheiben geschnittene Obst ergänzt sich auf fruchtige Art wunderbar mit dem würzigen, hauchzarten Speck, dem kräftigen Schimmelkäse und dem süßen Honigaroma. Dazu noch ein knusprig-dünner Teig mit leckerer Tomatensoße – hmm!

Das Mittagsgericht Scaloppa Valdostana für 8,80 Euro wird gleich mit Salat geliefert. Viele grüne Blätter, eine Menge Zwiebeln, eine Gurken- und eine Tomatescheibe sowie ein Hauch Balsamico, das war‘s. Das Schweinerückensteak lässt ebenfalls keine Wünsche offen: Das Fleisch ist zart, saftig und mit Schinken und Mozzarella überbacken. Die angekündigte Weißweinsoße ist als solche nicht zu erkennen, Farbe und Aroma lassen uns an eine geschmackvolle Tomaten-Stippe denken. Die dazugehörigen Kartoffelspalten sind heiß und knusprig.

Service

Dass man in einem 30 Jahre alten Ristorante gleich mit Hamburger Slang angeschnackt wird, überrascht uns doch sehr. Aber lustig ist es auch irgendwie, zumal die Servicekraft ebenso nonchalant wie unterhaltsam losschnackt. Und das auch glücklicherweise nicht zu viel.

Preise

Das Essen ist sicherlich nicht billig, die Preise aber gerechtfertigt. Ein Wasser (0,25l) gibt es für 2,10 Euro, ein Bier (0,3l) für 3 Euro und den günstigsten Wein (0,25l) für 5,50 Euro.

Fazit

Ein kleines Schätzchen: Auch, wenn es von Außen eher unscheinbar aussieht und in unmittelbarer Nähe eines großen Einkaufszentrums liegt.

Infos:
Il Grano
Ernst-Buchholz-Straße 17
täglich geöffnet von 12 bis 14.30 Uhr, sowie von 18 bis 22 Uhr
0421 / 83 42 24
ilgrano-bremen.de

Viele weitere Restauranttests finden Sie hier.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.