Sven Thiel vom Spieleclub Stechmücke leitet Spiele-AGs an Bremer Schulen und weiß, welche Spiele den Kindern Spaß machen.Foto: av Sven Thiel vom Spieleclub Stechmücke leitet Spiele-AGs an Bremer Schulen und weiß, welche Spiele den Kindern Spaß machen. Foto: av
Geschenketipps

Was wünschst Du Dir?

Von
Im WESER REPORT geben die Experten Tipps: Bücher und Spiele für Kinder und Jugendliche.

Bücher und Gesellschaftsspiele sind nach wie vor beliebte Weihnachtsgeschenke. Die Auswahl ist extrem groß und manchmal auch verwirrend. Carolin Graf von der Stadtbibliothek Bremen und Sven Thiel vom Spieleclub Stechmücke geben im WESER REPORT aktuelle Empfehlungen:

Für Kinder ab etwa vier Jahren empfiehlt Sven Thiel „Funkelschatz“, das Kinderspiel des Jahres 2018 von Haba. „Hier ist ein wenig Fingerfertigkeit gefragt“, erklärt Thiel. In mehreren übereinander gestapelten Ringen liegen farbige Funkelsteine, die herunterfallen und verteilt werden. Wer am Ende die meisten Steine hat, gewinnt. „Das schön gestaltete Material animiert die Kinder zum wiederholten Spielen und mit der Zeit lernen sie darauf zu achten, welche Farben wohl am ehesten aus dem Ring fallen“, sagt Thiel.

Das Spiel „Kang-a-roo“ vom Verlag Piatnik eignet sich laut Thiel für Kinder ab fünf Jahren. Es ist ein Kartenspiel mit wenigen Regeln: „Die schön gestalteten Karten und die witzigen Figuren begeistern die Kinder. Beim mehrmaligen Spielen lernen sie auch schnell ein wenig Taktik.

Das „Tal der Wikinger“ von Haba, Kinderspiel des Jahres 2019, entpuppt sich laut Fachmann als echtes Strategiespiel für Kinder ab sechs Jahren. „Nicht für jedes Kind ist es ganz einfach zu erkennen, warum es besser ist, möglichst langsam nach vorne zu marschieren“, verrät er.

Mit „Werwölfe“, der Neuausgabe 2019 des Pegasus-Verlags, können Kinder ab acht Jahren erste Erfahrungen mit Rollenspielen sammeln. Das Spiel ist eher etwas für größere Gruppen, also ab acht Spielern und damit für den Kindergeburtstag. „Das Spiel mag erst einmal für Kinder ungeeignet erscheinen. Wer aber einmal mit einer Gruppe von Kids dieses Spiel aus dem Reich der Märchen gespielt hat, wird feststellen, dass diese einen Heidenspaß daran haben“, sagt Thiel. Ein Spielleiter sollte spannend durch die Phasen führen, den Text könne man einfach ablesen. „Das Spiel gibt es in zig Versionen, für Kinder ist aber nur diese Ausgabe geeignet. Die Karten sind stabil, groß und mit Bildern der Rolle versehen“, sagt der Experte.

„Bubbles“ von Piatnik ist ein einfaches Reaktionsspiel mit viel Action für Kinder ab sechs Jahren. Es schult die Motorik und das schnelle Erfassen von Bildern. Für Kinder jüngeren Alters, die Zahlen noch nicht lesen können, eignet sich laut Thiel alternativ „Speed Cups“ von Amigo.

Kinder, die älter als acht Jahre sind, können das Strategiespiel „Kingdomino“, Spiel des Jahres 2018, von Pegasus spielen. „Die Kinder sollten Spaß am Puzzeln haben und schon ein wenig taktisches Verständnis entwickelt haben“, sagt Thiel und gibt noch einen Tipp: „Wenn man die Anlegeregeln außer acht lässt, funktioniert das Spiel ebenso gut, ist aber zu Anfang etwas einfacher für die Kids.“

Für Leseratten hat Carolin Graf, Teamleitung Medien „Kinder, Jugend, Bibliothekspädagogik“ in der Stadtbibliothek Bremen Geschenketipps:

Der „Ausflug zum Mond“ von John Hare (ISBN: 978-3-89565-381-0) ist für Kinder von vier bis sechs Jahren geeignet. Das textlose Bilderbuch zeigt einen Schulausflug zum Mond. Nicht geplant war allerdings, dass ein Kind dort vergessen wird…

Für Kinder von sechs bis acht Jahren empfiehlt Graf „Das ausgelassene ABC“ von Ina Hattenhauer (ISBN 978-3-8369-5623-9). Darin erfahren die jungen Leser, was passiert, wenn im Alphabet plötzlich ein Buchstabe fehlt. „Ein tolles Buch, in dem es viel zu entdecken gibt“, sagt Graf.

„Samantha Spinner. Mit Schirm, Charme und Karacho“, von Russell Ginns (ISBN 978-3-401-60485-5) für Kinder von acht bis zehn Jahren handelt von einer spannenden Suche und einem lustigen Abenteuer.

In „Schlangenjagd“ von Carl Hiaasen (ISBN 978-3-407-75463-9) begleiten Leser von zehn bis zwölf Jahren den jungen Billy auf seiner Suche nach seinem Vater. „Über die Grenze“ von Maja Lunde (ISBN 978-3-8251-5151-5) empfiehlt Graf für dieselbe Altersgruppe: Es spielt im besetzten Norwegen 1942 und handelt von vier Kindern auf einer spannenden Reise.

„Keep calm and travel“, von Bettina Brömme“ (ISBN 978-3-401-60433-6) eignet sich für Jugendliche ab 14 Jahren und greift auch aktuelle Themen auf: Nach einigen Turbulenzen hat es die Bloggerin Alwa zu ihrem ersehnten Praktikum ins Kinderheim nach Neuseeland geschafft. Doch Ruhe will auch dort nicht einkehren.

Und auch in „Dear Evan Hansen“ von Val Emmich (ISBN 978-3-570-16565-2) geht es um Aktuelles: Evan, der an einer Sozialphobie leidet, schreibt einen Brief an sich selbst. Doof nur, dass ausgerechnet der Brief, in dem er Zoe seine Liebe gesteht, ihrem Bruder Conner in die Hände fällt. Evan hat Angst, dass sein Brief über die sozialen Medien verbreitet wird. Doch als Connor Selbstmord begeht, verändert das auf einmal alles.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.