Die Obernstraße steht vor einem Wandel. Der Bau des Jacobs-Hauses ist erst der Anfang. Neben Christian Jacobs will auch Unternehmer Kurt Zech in die City investieren. Foto: Barth Die Obernstraße steht vor einem Wandel. Der Bau des Jacobs-Hauses ist erst der Anfang. Neben Christian Jacobs will auch Unternehmer Kurt Zech in die City investieren. Foto: Barth
Personalie

Wechsel in der City-Initiative

Von
City-Initiative-Geschäftsführer Jan-Peter Halves geht, der Name seines Nachfolgers bleibt noch geheim.

In knapp drei Monaten, am 31. März, ist Schluss. Dann verabschiedet sich Jan-Peter Halves von der City-Initiative. Seit 2006 arbeitet er dort als Geschäftsführer. „Doch jetzt kommt was Neues“, sagt er. Zuvor hatte er sechs Jahre lang die Gesellschaft Lüneburg Marketing geleitet und davor die Wirtschaftsförderung Wesermarsch in Brake. Was er künftig machen will, möchte er noch nicht sagen.

Jan-Peter Halves

Jan-Peter Halves   Foto: Schlie

Im Sommer war er im Gespräch als Leiter einer neuen Stabsstelle im Wirtschaftsressort, die sich um die Entwicklung der Innenstadt kümmern soll. Doch dazu will Halves nichts sagen, auch die Wirtschaftsbehörde mag sich nicht äußern. Seine Frau Nicole Halves-Volmer war im vergangenen Jahr von der Wirtschaftsförderung Delmenhorst zum Stadtmarketing Bremerhaven gewechselt.

Name bleibt noch geheim

Fest steht: Neuer Geschäftsführer der City-Initiative wird ein Bremer, er kommt am 1. April. Den Namen möchte Jens Ristedt, Vorstandsvorsitzender der City-Initiative, noch nicht nennen. „Wir sind noch zur Verschwiegenheit verpflichtet“, erklärt Ristedt.

Am kommenden Dienstag geht es erst einmal ins Rathaus. Dort treffen sich Ristedt und weitere Vertreter der City-Initiative mit Bürgermeister Andreas Bovenschulte.
„Wir werden über die Erreichbarkeit der Bremer Innenstadt sprechen“, sagt Ristedt. Denn die rot-grün-rote Koalition will bis 2030 die Autos aus der City verbannen, und das Parkhaus Mitte soll abgerissen werden.

Außerdem reden die City-Delegierten mit dem Bürgermeister darüber, wie sich die Attraktivität der Innenstadt weiter steigern lässt, damit mehr Besucher kommen und sie länger dort verweilen. Schließlich steht die Innenstadt jetzt vor einem grundlegenden Wandel.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.