Auf Tafeln werden zahlreiche Informationen vermittelt. Richtig lebendig wird die Ausstellung im Lichthof allerdings erst mit einer Führung oder zusätzlichem Unterricht. Foto: Konczak
Ganderkesee

Menschlicher Jahresauftakt

Von
Terre des Hommes zeigt Aktionen und Arbeit von Jugendlichen in aller Welt.

Das Kinderschutzrecht der United Nations (UN) hat im November vergangenen Jahres seinen 30. Geburtstag gefeiert. Dies nahm die Terre des Hommes-Gruppe Ganderkesee-Delmenhorst zum Anlass, eine Ausstellung zu dieser Thematik zu realisieren.

Unter dem Titel „Welt verbessern? – Machen wir!“ informiert das Kinderhilfswerk über das Engagement, mit dem sich Kinder und Jugendliche weltweit für ihre Rechte einsetzen. So etwa Bright, der sich in seiner Stadt Livingstone in Sambia dafür einsetzt, dass Abfall fachgerecht beseitigt wird. Oder Mariana, die sich gegen Diskriminierung in Brasilien engagiert. Die Tafeln zeigen auch viele nach wie vor bestehende Missstände auf. Noch bis zum 24. Januar ist die Ausstellung im Lichthof des Rathauses zu sehen.

Barbara Wessels von Terre des Hommes beschreibt die Ausstellung als den Auftakt zum Jahr ihrer Gruppe. 2019 konnte die Initiative mit diversen Aktionen rund 8.700 Euro einnehmen. Als nächste Aktion nach dem Start der Ausstellung ist Terre des Hommes mit einem Stand beim heutigen Schredderfest vertreten. Am Mittwoch, 8. Januar, wird Kerstin Elbig einen Vortrag zur nachhaltigen Entwicklung in der Gemeindebücherei, Habbrügger Weg 2, halten. Elbig wird Beispiele aus der Projektarbeit in Indien geben.

Die Ausstellung entfaltet ihre eigentliche Kraft, sobald Mitglieder der Arbeitsgruppe von Terre des Hommes fachkundig durch das Material führen. Eben solche Führugen bieten die Verantwortlichen für Schulklassen und andere Gruppen an. Auch Unterricht zum Thema Kinderrechte ist möglich. Zusätzlich kann die Ausstellung ab Februar verliehen werden.
Weitere Informationen gibt es unter tdh-ag.de/delmenhorst-ganderkesee.html im Internet.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.