Sie hat es geschafft: Janina Marahrens-Hashagen wird Bremens erste Schafferin.
Schaffermahlzeit

Nach fast 500 Jahren: Bremens erste Schafferin

Von
Fast 500 Jahre mussten vergehen, bis eine Frau Bremens Schaffermahlzeit ausrichten darf.

Es ist eine Premiere: Die Bremer Unternehmerin Janina Marahrens-Hashagen darf als erste Frau die Schaffermahlzeit ausrichten, das traditionsreiche Mahl von Kapitänen und Kaufleuten im Bremer Rathaus. Allerdings erst im Jahr 2022. Denn die Mitglieder der der Stiftung Haus Seefahrt wählen die drei Schaffer immer zwei Jahre im Voraus. Neben Marahrens-Hashagen richten auch zwei Männer das Mahl 2022 aus: Jens Lütjen und Christoph Klosterkemper. Bisher durften nur Männer diese Aufgabe übernehmen. Und das seit fat 500 Jahren. Marahrens-Hashagen ist Präses der Handelskammer Bremen und auch dort die erste Frau, die dieses Amt übernommen hat.

An diesem Freitag beginnt im Bremer Rathaus die 476. Schaffermahlzeit. Eherengast ist Bundeswirtschatfsminister Peter Altmaier. Kaufleute, Kapitäne, Ehrengäste und Promis aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft treffen sich  in der Oberen Rathaushalle. Jedes Jahr werden von den Gästen Spenden gesammelt, die der Stiftung Haus Seefahrt zugute kommen. Damit werden in Not geratene Seeleute und ihre Hinterbliebenen unterstützt und auch Studenten der Nautik gefördert. Dem Brauch nach dürfen auswärtige Gäste nur einmal in ihrem Leben an der Schaffermahlzeit teilnehmen. Um Punkt 14.25 Uhr geht es am Freitag im Rathaus los. Zwischen den einzelnen Gängen erheben sich die Schaffer zu ihren Reden. In diesem Jahr sind Thomas Kriwat (Mercmarine Group of Companies), Bülent Uzuner (Uzuner Consulting GmbH) und Max Roggemann (Enno Roggemann GmbH & Co. KG) die drei Schaffer.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.