Als die alarmierten Polizeikräfte im Viertel ankamen, hatte sich die Spontan-Demo bereits aufgelöst. Symbolfoto: WR
Viertel

Zeugen nach Spontan-Demo gesucht

Von
Etwa 60 Personen haben sich Montagabend zu einer Spontan-Demo zusammen geschlossen und Häuser beschmiert.

Etwa 50 bis 60 Personen sind am Montagabend vom Ostertorsteinweg durch das Viertel gezogen, haben mehrere Geschäfte und Hauswände mit Farbe beschmiert und zudem polizeifeindliche Parolen gerufen.

Mehrere Anrufer hatten sich gegen 20.50 Uhr bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass sich eine Gruppe von zumeist dunkel gekleideten Personen versammelt hat und ein Transparent mit der Aufschrift “Todesursache: dein Freund und Helfer” zeigen würden. Eine entsprechende Anmeldung für eine Demonstration lag laut Polizei nicht vor.

Polizeifeindliche Schriftzüge in Vegesack

Die Spontan-Demo zog vom Altenwall über den Ostertorsteinweg bis zum Ziegenmarkt, beschmierte weitere Hauswände und skandierte Parolen, die gegen die Polizei gerichtet waren. Am Ziegenmarkt angekommen, entfernten sich die Personen noch vor Eintreffen der alarmierten Polizeikräfte. Die Polizeibeamten fertigten zahlreiche Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung an.

Die Polizei meldet zudem, dass in derselben Nacht auch das Revier in Vegesack und Häuser in der näheren Umgebung mit ebenfalls polizeifeindlichen Schriftzügen besprüht worden sind. Auch dafür wurden mehrere Strafanzeigen angefertigt.

Zeugen der Vorfälle im Viertel und in Vegesack werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei unter  0421/362 38 88 zu melden.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

1 Antwort

  1. Gunnar-Eric Randt sagt:

    Exilbremer lachen. Das passt zu Bremen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.