Kröten, Frösche und Lurche überqueren wieder Straßen. Foto: Pixabay
Landkreis Oldenburg

Amphibienwanderung Im langen Tal

Von
Durchführung einer flexiblen Straßensperrung für den Tierschutz.

In einem Teilbereich der Gemeindestraße „Im langen Tal“ nördlich von Dünsen findet laut Landkreis Oldenburg alljährlich im Frühjahr eine große Amphibienwanderung im Landkreis Oldenburg statt. Vor allem Erdkröten, aber auch Grasfrösche und Molche wandern massenhaft von ihren Winterquartieren zu den Laichgewässern, sobald Temperaturen über fünf Grad und höhere Luftfeuchtigkeit herrschen. Das Naturphänomen kann bis Mitte April beobachtet werden.

In früheren Jahren haben ehrenamtliche Helfer im Frühjahr bis zu 3.000 Amphibien über die Gemeindestraße getragen. Bereits seit 1999 wird der von der Amphibienwanderung betroffene Straßenabschnitt stattdessen an mehreren Nächten(jeweils zwischen 20 und 6.00 Uhr für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Vor Ort weisen Planskizzen auf die Zeit der Sperrung und auf die Umleitungsstrecke über Harpstedt hin. Durch die flexible, an den jeweils tatsächlichen Wanderterminen ausgerichtete Handhabung der Sperrung soll einerseits die Beeinträchtigung für den Durchgangsverkehr möglichst gering gehalten und andererseits ein größtmöglicher Amphibienschutz erreicht werden.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.