Blutprodukte werden weiterhin täglich gebraucht. Foto: DRK-Blutspendedienst NSTOB
Coronavirus

Blut spenden trotz Corona

Von
Deutsches Rotes Kreuz in Bremen registriert deutlichen Rückgang bei Blutspenden.

Die Corona-Pandemie hat in Bremen zu einem Rückgang an Blutspenden um zehn Prozent geführt. Deshalb ruft das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Bremen dazu auf, in der kommenden Woche die fünf Blutspendetermine verstärkt zu nutzen. Die Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen werden angepasst.

„Wer gesund und fit ist, kann Blut spenden. Auch in Zeiten der Grippewelle, grassierender Erkältungen und des Coronavirus (Covid-19), benötigen wir dringend Blutspenden, damit die Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können“, erklärt Lübbo Roewer vom DRK-Kreisverband Bremen.

Präparate für Krebstherapie und Notfälle

„Blutspenden werden trotz Coronavirus (COVID-19) weiter täglich benötigt. Auch wenn Operationen in den Kliniken aktuell reduziert werden, kommen Blutpräparate insbesondere in der Krebstherapie und bei der Notfallversorgung zum Einsatz“, erklärt Roewer.

Aktuelle Spendetermine

Donnerstag, 26. März
14-19 Uhr, Bremen 1860 – Aktivita (Halle 11 A), Baumschulenweg 6 (Schwachhausen)
15.30-19.30 Uhr, Ev. Andreas-Gemeinde, Werner-von-Siemens-Straße 55 (Horn-Lehe)

Freitag, 27. März
15.30-19.30 Uhr, Gemeindehaus der Martin-Luther-Gemeinde, Neukirchstraße 86 (Findorff)

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.