Im Weserpark sind nicht alle Geschäfte von der Schließung wegen der Vorsichtsmaßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie betroffen. Foto: Archiv
Korrektur

Center bleiben anteilig geöffnet

Von
Die Bremer Einkaufszentren bleiben grundsätzlich geöffnet, auch wenn viele Geschäfte geschlossen sind.

In unserer gedruckten Ausgabe am Mittwoch, 18. März, ist uns ein Fehler unterlaufen. Anders als in dem Fakten-Kasten auf Seite 2 beschrieben, sind die Einkaufszentren wie Weserpark, Roland-Center und Waterfront nicht komplett geschlossen. Auch dort dürfen unter anderem Lebens- und Futtermittelgeschäfte, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Poststellen, Bau- und Gartencenter sowie Einrichtungen im Gesundheitswesen wie beispielsweise Praxen für Physiotherapie oder Logopädie öffnen, um die Grundversorgung der Bevölkerung zu sichern. Auch handwerkliche Betriebe sind von den Einschränkungen noch nicht betroffen, daher dürfen auch Friseure weiterhin öffnen.

Welche Geschäfte konkret geöffnet oder geschlossen sind entnehmen Sie bitte den Internetseiten der jeweiligen Einkausfzentren.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.