Die geschäftsführende Oberärztin der Notfallaufnahme am Klinikum Mitte, Dr. Gal, stellte mit Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (rechts) die Corona-Ambulanz vor. Foto: Schlie
Coronavirus

Großer Andrang auf Corona-Ambulanz

Von
Seit Montag ist die Corona-Ambulanz am Klinikum Mitte in Betrieb - die Patienten standen sofort Schlange.

Über 100 Patienten gleich am ersten Tag: die an diesem Montag geöffnete Corona-Ambulanz am Klinikum Mitte hat großen Andrang ausgelöst. Mittelfristig rechnet das Bremer Gesundheitsressort mit 200 Patienten pro Tag.

Angenommen werden in der eigens vom Klinikum Mitte eingerichteten Ambulanz nur Patienten mit einem Überweisungsschein. Geöffnet ist sie täglich von 8 bis 17 Uhr.

Ambulanz könnte noch vergrößert werden

Bürger, die befürchten sich angesteckt zu haben, können sich an diese Stelle wenden. Aktuell sind vier Ärzte und vier Pflegekräfte in der Ambulanz tätig, ob Vergrößerungsbedarf besteht, soll laut Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) in den nächsten Tagen festgestellt werden. Aktuell ist dort ein Team aus vier Ärzten und vier Pflegekräften im Einsatz.

Nötig sei die Ambulanz laut Bernhard, um Hausärzte zu entlasten. Die seien grundsätzlich immer noch erste Anlaufstelle.

Coronazentrum Mindestens bis Mai

Die Ambulanz bleibt bis mindestens Ende April bestehen, möglicherweise auch länger – je nachdem, wie sich die Fallzahlen in Bremen entwickeln.

Momentan sind in Bremen vier Personen mit dem Virus Covid-19 infiziert.

 

 

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.