Ein Ausflug mit dem Motorrad ist in Niedersachsen an den Osterfeiertagen erlaubt. Touren mit dem Motorrad-Club sind verboten. Symbolfoto: Pixabay
Coronakrise

Ein Osterfest mit Einschränkungen

Von
Was an den Feiertagen erlaubt ist und welche Aktivitäten vermieden werden sollten.

Von Thorsten Runge und Kathrin Harm

Der Brunch mit der Familie im Restaurant, die Eiersuche mit Kindern aus der Nachbarschaft oder der Besuch des Feuers gehören für viele Bremer zu Ostern dazu. Doch in Zeiten der Corona-Pandemie sind viele Aktivitäten untersagt oder sollten vermieden werden.

Das Innenressort in Bremen appelliert: „Überdenken Sie Ihren Wunsch, Freunde und Familie zu treffen und wägen Sie jedes Mal ab, ob sich das Risiko, jemanden in gesundheitliche Gefahr zu bringen, vermeiden lässt.“ Es gehe weniger darum, was man rechtlich darf und welche Strafe folge, sondern darum welches gesundheitliche Risiko jeder Einzelne eingehe, wenn man sich mit jemandem treffe.

Darf man im Park Ostereier für die eigenen Kinder verstecken?
Ja, in Bremen ist das möglich. Allerdings muss auch dort der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden.

Darf man über Ostern Verwandte oder Freunde besuchen? Auch in anderen Landkreisen in Niedersachsen?
Grundsätzlich ist das möglich. Man sollte aber die Kontaktsperre einhalten und Besuche auf ein Minimum beschränken. Zudem müssen sich Besuche auf die Familie beschränken und nicht auf Freunde.

Darf man einen Tagesausflug mit dem Rad, Motorrad oder Auto unternehmen?
Ja, allerdings nur alleine oder zu zweit oder maximal mit der Familie. In Bremen ist es erlaubt, wenn es sich um die im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen handelt. Ansonsten gilt die Einhaltung des Mindestabstandes – auch auf dem Motorrad. Orte wie die Nordseeküste und andere Touristenhochburgen sind übrigens häufig abgesperrt.

Darf man im eigenen Wohnmobil reisen?
Ja, aber man bekommt keinen Stellplatz für eine Übernachtung, muss also abends wieder zu Hause sein.

Werden an Autobahnen oder touristischen Orten Autokennzeichen überprüft?
An touristischen Orten ist eine Kontrolle möglich. Das Bußgeld ist in einem Bußgeldkatalog festgelegt.

Darf man in Bremen mit der Familie im Kleingarten grillen?
Kleingärten in Bremen dürfen genutzt werden. Auch dort müssen sich Nutzer an Mindestabstand und die weiteren aktuell geltenden Regeln halten. Wichtig ist noch, wie Familie definiert wird: Zu Familien werden in Bremen Verheiratete sowie Lebensgemeischaften, Patchworkfamilien sowie die Kinder der Partnerin und des Partners gezählt. Von dem Besuch weiterer Familienmitglieder rät das Innenressort in Bremen ab.

Darf man in Bremen in die Kirche gehen?
Zum individuellen Beten ja, aber Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen sind seit nicht gestattet. Die evangelische Kirche bietet auf kirche-bremen.de Web-Gottesdienste an.

Darf man im eigenen Garten ein kleines Osterfeuer machen?
Die klassischen Osterfeuer sind in Bremen aufgrund der Corona-Maßnahmen verboten. Ein kleines privates Feuer im eigenen Garten, zum Beispiel in einem Feuerkorb, ist in Bremen erlaubt, sofern die Nachbarn nicht durch Rauch, Qualm und anhaltende Gerüche belästigt werden. Nur Gestrüpp, Äste, Zweige und Stämme dürfen verbrannt werden. Wichtig ist noch, wer dabei ist: In Bremen ist dies derzeit nur im Kreis der eigenen Familie, mit Personen des gemeinsamen Haushalts oder mit nur einer Person, die nicht zum gemeinsamen Haushalt gehört, gestattet. In Niedersachsen entfallen die Osterfeuer-Termine. Sie sollen zu einem Zeitpunkt nach der Coronakrise nachgeholt werden.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.