Maribondo Hans Finken und Erwin Bienewald (von links) im Lebensmittellager der Stiftung Maribondo, statt rund 3.000 Essen für Schulen und Kitas werden jetzt nur noch 70 zubereitet, weil die Vorräte ein Mindesthaltbarkeitsdatum haben, startet jetzt die Aktion "Essen für 1 Euro". Foto: Möller
Essen für einen Euro

Maribondo startet Hilfsaktion für Menschen in Not

Von
"Wir wollen etwas zurückzugeben", sagt Erwin Bienewald bei der Vorstellung der Aktion "Essen für 1 Euro".

Rund 3.000 Essen, überwiegend für Kantinen, Schulmensen und Kitas, werden sonst täglich in den Küchen der Teufelsmoor Gastronomie und Service gekocht, jetzt sind es noch etwa 70. Die gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung gehört zur Stiftung Maribondo da Floresta, die Inklusionsbetriebe und Wohnplätze für Menschen mit Behinderungen und psychischen Problemen betreibt. „Viele unserer Mitarbeitenden machen jetzt Kurzarbeit“, sagt Stiftungsgründer Erwin Bienewald.

Wegen des behördlich verfügten Stillstands sind die Lager und der Tiefkühlraum voll, aber Lebensmittel sind nicht unbegrenzt haltbar, so kam die Idee auf, jetzt für Menschen, die in Not sind, günstig Speisen anzubieten: Ab 6. April startet ab 8 Uhr an den Maribondo-Standorten Freizeit- und Bowling-Center am Bahnhof in Osterholz-Scharmbeck sowie dem Maribondo-Supermarkt, Geschwister-Scholl-Straße 6A in Bremen-Vahr, der Verkauf von belegten Brötchen zum Stückpreis von 50 Cent und einem Mittagessen für einen Euro. „Die Waren sind bezahlt, wir können es uns leisten, etwas an die Gesellschaft, an hilfsbedürftige Menschen zurückzugeben“, so Bienewald.

Ostern gibt es Hackbraten mit Gemüse und Püree

Montags bis einschließlich sonnabends werden die in der eigenen Bäckerei gebackenen Brötchen belegt und frisches Essen gekocht. Hans Finken hat erst Anfang April als Küchenchef seine Stellung bei Maribondo angetreten: „Ich schau, was verfügbar ist und stelle dann ein Essen zusammen“, sagt er. Auch Ostern soll es eine Mahlzeit geben: Gedacht ist an Hackbraten mit Gemüse. Kartoffelpüree und Rahmsauce. Ansonsten würde es häufig Aufläufe geben. Das Essen wird frisch im „Cook-and-Chill“-Verfahren zubereitet und kann von der Heißtheke mitgenommen werden. Gleichzeitig werden die Mahlzeiten auch in Portionsschalen gekühlt ausgegeben. Das Essen muss dann nur noch in der Mikrowelle aufgewärmt werden.

Berechtigte zahlen fürs Mittagessen nur einen Euro

Für einen Euro werden Menschen versorgt, die eine Berechtigungskarte ihrer Tafel vorzeigen können oder sich als Empfänger von Sozialhilfe ausweisen. Besonders angesprochen werden Männer und Frauen mit Behinderungen. „Wir wissen, dass sich viele behinderte Menschen, die allein wohnen, zurzeit sehr ungesund mit Süßigkeiten und Fastfood ernähren“, sagt Bienewald. Alle anderen Interessierten müssen fürs Essen 3 Euro bezahlen. Eine ähnliche Staffelung gibt es beim Verkauf der belegten Brötchen: Den subventionierten Preis von 50 Cent zahlen nur die Berechtigten.

Frühstück und Mittagessen können auch an die Wohnung, zu Einrichtungen der Behindertenhilfe sowie zu Altenheimen gebracht werden, „dabei nehmen wir auch Bestellungen auf, die wir aus unseren Supermärkten bedienen können“, so Bienewald. Das Essen wird nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zubereitet. „Unsere Küchen sind zertifiziert“, sagt Hans Finken. Und die Aktion „Mittagessen für 1 Euro“ wurde mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Osterholz abgestimmt.

Sogar eine Mikrowelle kann ausgeliehen werden

Kunden, die übrigens keine Mikrowelle besitzen, können sich bei der Stiftung Maribondo ein Gerät zum Selbstkostenpreis ausleihen. „Wenn dafür ein Stromanschluss fehlt oder eine Steckdose nicht funktioniert, überprüfen unsere Leute das gleich mit“, sagt Bienewald.

Für die Hilfsaktion sollen auch Spendengelder eingeworben werden. Unter anderem hat sich Erwin Bienewald an die „Aktion Mensch“ mit einem Antrag auf Bezusschussung gewandt.

Maribondo ist telefonisch für Rückfragen unter 04791 / 964 34 20 erreichbar.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.