Aus dem Auto heraus ist die 534 Quadratmeter große Leinwand gut zu erkennen. Foto: Kea Neeland
Autokino

Cola und Popcorn über Whatsapp bestellen

Von
Wie die Premiere im Autokino auf der Bürgerweide ablief.

Mit selbst mitgebrachten Decken und Kissen hat Familie Söhnchen es sich in ihrem Auto gemütlich gemacht. Das neue Autokino auf der Bürgerweide ist ihre erste Aktivität nach wochenlangem Social Distancing.

„Die Leute wollen endlich wieder vor die Tür“, sagt Klaus Renoldi, Besitzer des Hansezelts und der Königsalm. Zusammen mit Patrick Greier, Betreiber des Riesenrads, kam ihm Anfang März die Idee für das Autokino aus der Not heraus: „Corona nimmt uns die Einnahmequellen für fast die gesamte Saison. Da mussten wir kreativ werden.“

Demnächst Blockbuster

Für die Premiere haben die Veranstalter einen Film für Autoliebhaber gewählt: „Fast & Furious: Hobbs & Shaw.“ Zuerst werden Klassiker und Kino-Erfolge aus dem vergangenen Jahr gezeigt. Bald sollen auch aktuelle Blockbuster folgen.

Die mobile Leinwand ist laut den Veranstaltern mit 534 Quadratmetern die größte mobile Leinwand der Welt. Sie ist über 21 Überseecontainer gespannt und wiegt 270 Tonnen. Dort wird vor Filmbeginn eine Whatsapp-Nummer angezeigt, über die die Zuschauer Popcorn, Nachos, Cola oder sogar Hot Dogs und Pizza bestellen können. Aber auch vorbestellte Snacks gibt es bei einem Drive-In vor Beginn des Films zu kaufen.

Zum ersten Mal im Autokino

Niels Kunze ist zum ersten Mal in einem Autokino. Er freut sich, mal wieder rauszukommen und etwas anderes zu sehen. Autokinos kenne er sonst nur aus Filmen oder aus Erzählungen seiner Eltern und Großeltern. „Es ist schön, mal wieder unter Leuten zu sein, auch wenn wir doch getrennt voneinander sitzen“, findet Kunze.

Das ist der Unterschied zu einem normalen Kino. Man guckt zusammen mit vielen anderen einen Film, kann sich aber darüber unterhalten, ohne die Nachbarn zu stören. Vielleicht ist der Ton im Radio nicht so gut wie im normalen Kino, doch man kann die Füße bequem aufs eigene Armaturenbrett legen. Und man ist für sich, obwohl so viele Menschen um einen herum sind.

Option bis Ende August Filme zu zeigen

Es gibt die Option, bis Ende August auf der Bürgerweide Filme zu spielen. Auch andere Aktivitäten wie Autodiskothek oder Frühschoppen sind geplant.

Initiator Renoldi stellt klar: „Es liegt an den Bremer Gästen, wie lange wir hier auf der Bürgerweide bleiben können.“

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.