Christian Groß am Ball Christian Groß darf als Vertreter von Kevin Vogt ran. Foto: Nordphoto
Abstiegsendspiel

Rashica in Mainz nur auf der Bank

Von
Werder-Trainer Florian Kohfeldt verzichtet im Abstiegsendspiel in Mainz zunächst auf Top-Torschütze Rashica.

Mit sieben Treffern ist Milot Rashica immer noch Werders erfolgreichster Torschütze in dieser Saison. Obwohl Werder heute in Mainz dringend Tore braucht, schmort „Rakete“ nur auf der Ersatzbank.

Die Entscheidung stattdessen Josh Sargent aufzustellen ist allerdings mehr als nachvollziehbar. Sargent zeigte in den vergangenen Wochen aufsteigende Form, während Rashica in der Rückrunde noch keinen Treffer erzielte. Gegen Paderborn verschoss er sogar einen Elfmeter.

Die zweite Überraschung betrifft die Defensive. Für den verletzten Kevin Vogt, der nicht einmal im Kader steht, darf Christian Groß von Anfang an ran. Seine Schnelligkeit ist heute vermutlich mehr gefragt als die Ruhe im Aufbauspiel von Sebastian Langkamp oder die Robustheit in den Zweikämpfen von Philipp Bargfrede.

Die Aufstellung: Pavlenka – Gebre Selassie, Veljkovic, Groß, Moisander, Friedl – M. Eggestein, Klaassen – Osako –  Bittencourt, Sargent.

Reserve: Kapino – Augustinsson, Rashica, Selke, Füllkrug, Pizarro, Langkamp, Bartels,  Bargfrede

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.