Eine Aussicht, nach der sich viele sehnen. Mit ein paar Hilfsmitteln kann man sich in den eigenen vier Wänden zumindest an das Gefühl annähern. Foto: Alexandre Chambon auf Unsplash
Südsee-Feeling

Den Urlaub in die eigenen vier Wände bringen

Von
Meistens sind die sonnigen Urlaubstage viel zu schnell vorbei. Wie man sich das Südsse-Feeling konserviert.

Von wirklichen Urlaubsgefühlen konnte man in diesem Jahr nicht sprechen. Wer es dennoch geschafft hat, ein paar sonnige Tage an der Südsee zur Erholung zu genießen, für den war der Urlaub meist viel zu schnell vorbei. Die Lösung: Man bringt das Südsee-Feeling einfach in die eigenen vier Wände. Dazu hat man eine ganze Reihe an Möglichkeiten, beispielsweise mit passender Deko, einem neuen Anstrich oder kulinarisch.

Neuer Anstrich sorgt für Urlaubsgefühle

Eine gute Möglichkeit die Sonne ins traute Heim zu bringen, ist das Streichen der Wände. Eine weiße Oberfläche wirkt meist etwas langweilig, hier kann man also etwas Farbe ins Spiel bringen. Am besten eignen sich helle Blautöne. Sie erinnern an den Himmel, wenn man gemütlich am Strand liegt und sich in der Sonne räkelt. Bei kleinen Räumen sollte die Farbwahl allerdings nicht zu intensiv ausfallen, da sie dadurch optisch verkleinert werden.

Ein sanftes Pastellgelb bringt den nötigen Sonnenschein in die Wohnung. Der leicht aufhellende Farbton sorgt für einen frischen Akzent und macht das Zimmer gleichzeitig etwas größer. Zusätzlich kann mit Strukturen gearbeitet werden, um den Raum individueller zu gestalten. Das geht beispielsweise, wenn die Farbe, statt mit einer Rolle, mit einem Pinsel aufgetragen wird. Das dauert zwar länger, aber der Effekt kann sich durchaus lohnen.

Etwas mehr Arbeit macht eine Fototapete, dafür wirkt sie aber auch umso eindrucksvoller an der Wand. Mittlerweile sind auch selbstgestaltete Tapeten schon für kleines Geld erhältlich. Als Motiv eignet sich zum Beispiel der Lieblingsstrand des letzten Urlaubs. Wichtig ist, dass die Bahnen der Fototapete sehr sauber nebeneinander angebracht werden, damit das Bild in seiner Gesamtoptik ungestört zur Geltung kommt.

Farbenfrohe Jalousien als Deko fürs Fenster

Wenn die Tage draußen immer grauer werden, rückt jegliche Ferienstimmung umso weiter in die Ferne. Ein sommerliches Wohnambiente lässt sich jedoch auch mit einer fröhlichen Fensterdekoration erzielen. Hier kann man unter anderem mit farbigen Jalousien arbeiten. Der Vorteil dabei ist, dass man die Modelle auf die eigenen Bedürfnisse anpassen kann. Vor allem was die Farben angeht, hat man hier eine riesige Auswahl.

Für ein besonderes Südsee-Feeling kann man ähnlich wie bei der Wahl der Wandfarbe vorgehen und auf ein Blau oder ein Gelb setzen. Will man mit der Jalousie auffälligere Akzente setzen, kann man ruhig etwas buntere Töne wählen, um die Wirkung des Raums etwas aufzulockern. Besonders bieten sich Farbtöne wie beispielsweise etwa Pink oder Türkis an.

Neben der aufgeräumten und sommerlichen Optik bieten Jalousien aber auch noch weitere Vorteile: Sie können den Raum je nach Bedarf komplett abdunkeln oder Sonne durch die Lamellen durchlassen. Im Gegensatz zu Gardinen lassen sie sich leichter reinigen und es bleiben weniger Gerüche daran haften.

Klassischerweise werden die Jalousien entweder an der Decke oder an der Wand montiert. Sollen sie direkt am Fenster aufgehängt werden, ist es nicht einmal notwendig zu bohren. Sie können ebenso gut mit einer Klemmvorrichtung befestigt werden. Das hat den Vorteil, dass man die Jalousien in einer Mietwohnung wieder ganz ohne Rückstände entfernen kann.

Mitbringsel und Schnappschüsse aus dem Urlaub

Mit kleineren Veränderungen lässt sich ebenfalls ein wenig Urlaubsgefühl in die Wohnung hineinbringen. Dazu eignen sich kleine Mitbringsel von vergangenen Reisen. Vielleicht wurden beim letzten Urlaub ein paar Muscheln gesammelt oder ein paar landestypische Gegenstände mitgebracht. Stellt man die Souvenirs an prominenten Stellen in der Wohnung auf, fühlt man sich jedes Mal, wenn man sie sieht oder sie berührt, in den Urlaub zurückversetzt.

Gleiches gilt für Schnappschüsse aus den Ferien. Es wäre doch sehr schade, wenn die gemachten Fotos im Speicher des Smartphones oder der Kamera in Vergessenheit gerieten. Deshalb sollte man sie lieber ausdrucken und vielleicht sogar eine Fotowand anlegen. Die sieht nicht nur schön aus in der Wohnung, sondern weckt Urlaubsgefühle, dann, wenn man sie braucht.

Kulinarische Erinnerungen an den letzten Strandurlaub wecken

Es gibt eine weitere Möglichkeit, um schöne Erlebnisse an die letzte Reise wieder aufleben zu lassen: Nichts ruft so gut Urlaubsgefühle hervor wie Gerichte aus klassischen Urlaubsländern. Denn Gerüche und Aromen tragen tatsächlich dazu bei,  positive Erinnerungen und Gefühle in uns zu wecken.

So verleihen unter anderem Gewürze und Zutaten der orientalischen, asiatischen oder mediterranen Küche selbstgekochten Menüs schnell angenehme Assoziationen an ferne Länder, wie zum Beispiel Ingwer, Chili, Curry, Koriander, Zitronengras, geröstete Erdnusskerne oder auch Vanille.

Man muss also nicht unbedingt verreisen, um in Urlaubsgefühlen zu schwelgen. Meistens genügt es, wenn man die Wohnung ein wenig umgestaltet oder sich durch ein aromatisches Kocherlebnis in den letzten Urlaub zurückversetzt.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.