Die Euro-7-Abgasnorm wird insbesondere von Kritikern als "Ende des Verbrennungsmotors" bezeichnet. Symbolfoto: WR
Ansichtssache

Pro und Contra: Ist die Euro-7-Abgasnorm sinnvoll?

Von
Lisa Tschink vom BUND Bremen und Michael Haberland von Mobil in Deutschland über Sinn und Unsinn von Euro 7.

Ist die von der Europäischen Union geplante Euro-7- Abgasnorm sinnvoll?

Foto: Birgit Wingrat

Pro: Lisa Tschink, Sprecherin für Verkehr, BUND Landesverband Bremen

Die für 2025 geplante Verschärfung der EU-Abgasnorm von 60 Milligramm (mg) Stickoxide (NOx) beziehunnsgweise 80 mg für Dieselmotoren auf voraussichtlich 10 bis 30 mg/km ist sehr begrüßenswert. Stickoxide sind erwiesenermaßen umwelt- und gesundheitsschädlich. Dieses Reizgas kann tief in die Lunge eindringen und Atemwegserkrankungen auslösen. Der europäische Transportsektor ist neben dem Ausstoß von Feinstaub und weiteren Luftschadstoffen für 43 Prozent des jährlichen Stickoxidausstoßes verantwortlich. Andere Länder außerhalb der EU haben diese Problematik längst erkannt und sich schon viel früher für strengere Grenzwerte entschieden. In China gilt ab 2023 eine Obergrenze von 35 mg/km, an die sich auch europäische Hersteller halten müssen, wenn sie weiter in diesem Markt präsent sein wollen. Nichtsdestotrotz ist eine Umstellung des gesamten Verkehrssystems auf CO2-Emissionsfreiheit durch besseren ÖPNV, Radwege und alternative Verkehrsmittel dringend nötig.

Contra: Michael Haberland Präsident des Automobilclubs Mobil in Deutschland

Man könnte die Euro-7-Abgasnorm auch als Ende des Verbrenners und als Ende der Industrie bezeichnen. Es ist eine weltfremde Beschlussvorlage mit den schärfsten Abgasregeln ab 2025. Praktisch und technisch nicht umsetzbar. Es ist quasi das politisch gewollte Aus für den Benziner und den Diesel mit dramatischen Folgen für die Wirtschaft und den Industriestandort Deutschland. Ziel ist natürlich, Emissionen einzusparen. Aber der Diesel war noch nie so sauber wie heute. Die EU-Kommission macht hier eine Verbotspolitik durch die Hintertür, um mit Gewalt die Elektromobilität zu fördern. Sinnvoller wäre es, wenn sich die Kommission mit alternativen Kraftstoffen beschäftigen würde, die realitätsnah und umsetzbar sind.
Zudem wären Millionen Jobs durch diese neue Norm in Gefahr. Wir sagen klar „Nein“ zur Abgasnorm, sie ist selbstzerstörerisch und unverhältnismäßig. Wir brauchen weiter Verbrenner, die sauberer werden. Nur mit Zwängen erreicht man die Förderung neuer Kraftstoffe nicht.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.