Zwei Ehepaare haben sich mit Corona infiziert – Zustand gilt als nicht besorgniserregend. Foto: Pixabay Symbol-Foto
Corona

Corona-Impfung: Stadt schreibt über 80-Jährige an

Von
Delmenhorster, die 80 Jahre und älter sind, erhalten in diesen Tagen Post von der Stadt zum Thema Corona.

Impfberechtigte Personen in Delmenhorst, die 80 Jahre und älter sind, erhalten in diesen Tagen Post von der Stadt Delmenhorst. Dafür greift man im Rathaus auf eigene Adressdaten zurück. Das Schreiben enthält auf einem zusätzlichen Merkblatt unter anderem Informationen zur Corona-Schutzimpfung, zum Impfzentrum Sporthalle Am Wehrhahn und zur Terminvergabe.

„Nachdem das Land Niedersachsen bereits die über 80-Jährigen angeschrieben, aber wahrscheinlich nicht alle erreicht hat, wollen wir die Delmenhorster in dieser nicht ganz einfachen Zeit zusätzlich unterstützen und aufklären“, sagt Oberbürgermeister Axel Jahnz. Beim Deutschen Roten Kreuz, welches das Corona-Impfzentrum in der Wehrhahnhalle betreibt, will man es den Menschen dabei so einfach wie möglich machen.  „Es gibt sogar die Möglichkeit, für die Anfahrt Unterstützung zu bekommen“, erklärt DRK-Kreisgeschäftsführer Michael Pleus.

Die über 80-Jährigen melden sich zwecks Terminvergabe ab Donnerstag, 28. Januar unter der Telefon-Hotline  (0800) 9 98 86 65 oder nutzen dafür die Internetseite www.impfportal-niedersachsen.de

Ab wann in Delmenhorst im Impfzentrum in der Wehrhahnhalle geimpft werden kann, ist aber noch offen. Auf den Termin für den Impfstart im Impfzentrum hat die Stadt keinen Einfluss. Der Impfstoff, vom Land Niedersachsen zur Verfügung gestellt, fehlt noch. Wann dieser geliefert wird, liegt nicht in der Hand der Stadt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.