Im Bremer Norden soll das größte frei im Handel erhältliche Puzzle der Welt zusammengesetzt werden. Symbolfoto: Pixabay
Vegesack

Ein Stadtteil legt 52.000-Teile-Puzzle

Von
Martinsclub Bremen startet in Vegesack ein besonderes Projekt und ruft zum Puzzeln auf.

Für Stefan Kubena ist kein Puzzle zu groß. Sogar 18.000 Teile hat er schon richtig zusammengefügt, dafür brauchte er allerdings Monate. Nun versucht sich der Regionalleiter des Martinsclubs in Vegesack an einem Puzzle mit 52.110 Teilen. Gemeinsam mit Privatleuten, Unternehmen, Einzelhändlern, Vereinen und sozialen Trägern will er ein zwei mal sieben Meter großes Puzzle legen.

Es ist das größte im frei im Handel erhältliche Puzzle der Welt. Mit dem Projekt möchte der Martinsclub das Gemeinschaftsgefühl im Stadtteil stärken und der Einsamkeit entgegenwirken.

Martinsclub-Regionalleiter Stefan Kubena hat die Puzzle-Aktion initiiert. Beteiligen können sich alle Bürger aus Vegesack und den Umlandgemeinden. Foto: Martinsclub

Zur besseren Handhabe ist das gigantisch anmutende Legespiel in 112 Fragmente zu je etwa 500 Teilen unterteilt, die unabhängig voneinander zusammengebaut werden können. „Ob zu Hause, im Wohnzimmer oder im Pausenraum. Jeder kann überlegen, wo dafür Platz ist“, sagt Kubena.

Martinsclub sucht Ort zum Aufhängen

Bis Ende April kann gepuzzelt werden, dann sollen die fertigen Fragmente zum Martinsclub gehen. Er sucht noch nach einem Ort in Vegesack, wo das Gesamtkunstwerk mit Tiermotiv dann hängen kann. „Wie wir das Ganze an die Wand bekommen, ist noch ein Rätsel“, sagt Kubena.

Nicht nur die Vegesacker sind aufgerufen mitzumachen. Der ganze Bremer Norden und die Umlandgemeinden können sich betei­ligen. Interessierte wenden sich an den Martinschlub unter der Telefonnummer 0421/  89818252 oder vegesack@martinsclub.de

Die ersten beiden Sets wurden schon ausgegeben: an die Volksbank Bremen-Nord und den Verein Vegesack Marketing, beide unterstützen das Projekt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.