Symbol-Foto Pixabay
Corona

Delmenhorst ist ab Ostermontag Hochinzidenzkommune

Von
Inzidenz der Corona-Neuinfektionen liegt im Stadtgebiet seit mehreren Tagen über 100

In der Stadt Delmenhorst liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen seit mehreren Tagen bei mehr als 100 pro 100.000 Einwohnern, und die Tendenz ist weiter steigend.

Es muss daher davon ausgegangen werden, dass auch weiterhin der Sieben-Tage-Inzidenzwert bei über 100 liegen wird und somit die Überschreitung von Dauer sein wird, sodass es für die Stadt Delmenhorst geboten ist, sich per Allgemeinverfügung zu einer Hochinzidenzkommune gemäß § 18 a Absatz 2 der Niedersächsischen Corona-Verordnung ab Montag, 5. April, zu erklären.

Dies bedeutet insbesondere, dass sich Personen eines Haushalts sich höchstens mit einer weiteren Person sowie jeweils mit zugehörigen Kindern bis einschließlich sechs Jahren treffen dürfen. Entsprechendes gilt für sportliche Betätigungen.

Museen, Galerien und Gedenkstätten bleiben geschlossen.

Neben den Läden zur Deckung des täglichen Bedarfs bleiben weiterhin Buchhandlungen geöffnet, ansonsten sind „Click and collect“ sowie Bemusterungs- und Anprobetermine möglich. Das Terminshopping („Click and meet“) kann dagegen nicht mehr stattfinden. Friseure, Kosmetiksalons und andere können weiterhin körpernahe Dienstleistungen erbringen.

Neben den Einschränkungen aufgrund der Erklärung zur Hochinzidenzkommune wird ab 7. April, der Betrieb von Kindertageseinrichtungen und Kinderhorten untersagt. Ausgenommen ist die Notbetreuung in kleinen Gruppen („Szenario C“).

In den Großtagespflegestellen wird es einen eingeschränkten Betrieb in Anlehnung an die Gruppengröße der Notbetreuungsgruppen in den Kindertageseinrichtungen geben.

Der Schulbesuch wird nach Maßgabe des § 13 Absatz 1 der Niedersächsischen Corona-Verordnung an allen Schulen im Stadtgebiet untersagt. Ausgenommen ist hiervon der Schulbesuch für schriftliche Arbeiten und Abschlussprüfungen sowie der Schulbesuch für Schülerinnen und Schüler der Grundschulen, Förderschulen für geistige Entwicklung und der Abschlussklassen im Wechselmodell („Szenario B“).

Alle anderen Jahrgänge werden nach den Ferien erneut im Distanzlernen („Szenario C“) beschult. Der Schulbetrieb wird davon erst nach Ende der Osterferien ab Montag, 12. April, betroffen sein.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...