Die Absolventenshow der Staatlichen Artistenschule Berlin trägt den Titel "Popcorn". Foto: Jule Felice Frommelt Die Absolventenshow der Staatlichen Artistenschule Berlin trägt den Titel "Popcorn". Foto: Jule Felice Frommelt
GOP Bremen

Ein 90 minütiges Feuerwerk der Artistik

Von
Neue Absolventenshow "Popcorn" begeistert das Publikum im Bremer GOP Varieté-Theater

Bei einem Blick in das Programmheft zur diesjährigen Absolventenshow im GOP Varieté-Theater Bremen am gestrigen Montagabend erlebten treue Fans dieser Kooperationsveranstaltung mit der Staatlichen Artistenschule Berlin ein kurzes Déjà-vu. Dieser Eindruck änderte sich allerdings schnell.

Zwar hatte der Großteil dieser jungen Artisten bereits im vergangenen Jahr seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und demnach schon einmal sein Können auch in Bremen unter Beweis gestellt. Das tat der Begeisterung aber keinen Abbruch, denn die Frauen und Männer hatten seitdem hart trainiert und ihre Kunst nochmals verbessert und weiterentwickelt.

poetisch, witzig, kraftvoll

Sie wirkten erfahrener und dadurch lockerer, der Ablauf war fließender und stimmiger. Die insgesamt fünf Frauen und drei Männer präsentierten in ihrer neuen Show „Popcorn“ die ganze Bandbreite der modernen Artistik – von Tanz, Luft- und Poleartistik über Clownerie sowie Jonglage bis zu Boden- und Partnerakrobatik und demonstrierten die Kraft und Geschmeidigkeit ihrer Körper.

Viola Schley, Lenya Lev und Johanna Häußler brillierten nicht nur beim jonglieren, am Trapez beziehungsweise mit Tanzakrobatik, sondern stellten auch ihre Gesangskünste unter Beweis.

Von Slow Motion bis Wirbelwind

Zu den Lieblingen des Publikums zählten „Karim & Raoul“ mit ihrer Partnerakrobatik. Ihre Karriere hatte das Duo im heimischen Kinder- und Jugendcircus begonnen. Dort legten sie nicht nur den Grundstein für ihre Freundschaft, sondern auch für ihre Partner-Akrobatik auf der Bühne. Sie vertrauen sich blind, so dass sie das Publikum mit einem rasanten Wechsel von dynamischen und statischen Elementen begeistern.

Hörbar viele Fans im Saal hatte auch Tim Höfel. Er präsentierte den Zuschauern eine aufregende, elegante und spaßige Show mit seinem BMX-Rad.

Wiederholung erwünscht

Ronald Wendorf, künstlerischer Leiter der Staatlichen Artistenschule Berlin dankte dem GOP für die Möglichkeit, alljährlich in deren Häusern auftreten zu dürfen. Sein Dank galt aber auch dem Publikum für die Treue. Dessen Applaus machte deutlich, dass viele der Anwesenden im Saal auch im kommenden Jahr mit Freuden wieder die Absolventen aus Berlin in Bremen begrüßen würden.

Bis dahin öffnet sich für „Popcorn“ aber am heutigen Dienstag, 24. August nochmals um 20 Uhr der Vorhang im GOP Bremen.

Weitere Infos online