Große Zelten werden auf dem diesjährigen Freimarkt fehlen. Aber es gibt Alternativen.
Bremen

Biergarten statt Königsalm

Von
Wenn der traditionsreiche Bremer Freimarkt im Oktober öffnet, werden die Besucher Typisches vermissen.

Der Freimarkt darf in diesem Jahr öffnen. Das ist die positive Nachricht. Im vergangenen Jahr fiel er wegen der Corona-Pandemie aus. Aber das Traditionsfest auf der Bürgerweide wird nicht so sein wie gewohnt. Die berühmten Großzelte werden fehlen. Keine Bayernfesthalle, kein Hansezelt und keine Königsalm. Die Betreiber dieser Zelte haben ihre Anträge zurückgezogen. Grund ist die neue Verordnung: Wegen der coronabedingten Abstandsregeln hätten die Betreiber jeden zweiten Platz leer lassen müssen. Außerdem hatte der Senat Tanzen und Singen in den Zelten verboten.

Unter den Bedingungen sei der Aufbau und das Betreiben der Großzelte nicht wirtschaftlich, begründen die Betreiber ihren Rückzug. Als Alternative sollen drei große Biergärten eingerichtet werden, teils überdacht.