Ab dem 3. Januar steht die Toilettenanlage am Deichschart der Öffentlichkeit zur Verfügung. Foto: Schlie Der Toilettencontainer am Werdersee ist ab dem 3. Januar zugänglich. Foto: Schlie
Öffentliche Toilette

Kampf gegen Wildpinkler

Von
Die Bremer Stadtreinigung stellt eine neue Toilettenanlage und Pissoirs auf.

Pünktlich zum neuen Jahr eröffnet die Bremer Stadtreinigung (DBS) am Deichschart eine neue Toilettenanlage. Ab dem 3. Januar soll sie allen Werderseebesuchern kostenlos zur Verfügung stehen.

Die Tage der blauen und ungern genutzten Mobiltoilette sind also gezählt.

„Der Werdersee ist vor allem an den Wochenenden und warmen Sommerabenden eine beliebte Fläche in Bremen. Mit dem neuen Container schaffen wir deshalb ein zusätzliches Angebot, damit es trotz aller Ausgelassenheit sauber bleiben kann“, sagt Bettina Hohmann, Verantwortliche für die öffentlichen Toilettenanlagen bei DBS.

Immer wieder Ärger mit Wildpinklern

In der Vergangenheit war es in den Sommermonaten immer wieder zu starken Verschmutzungen durch Wildpinkler am Werdersee gekommen – trotz Dixitoilette.

Auch die angrenzenden Kleingartenvereine auf dem Stadtwerder hatten massiv mit den Hinterlassenschaften der Besucher zu kämpfen.

Im Februar 2021 hatte DBS angekündigt, am Deichschart einen Toilettencontainer mit Zu- und Abwasser, Unisextoilette, Pissoir und behindertengerechter Toilette aufstellen zu wollen. Die dafür notwendigen Vorarbeiten wurden im Laufe des Jahres vorgenommen.

Reinigung und Sicherheitsdienst

Die neue Sanitäranlage wird laut DBS über getrennte Kabinen verfügen. Außerdem soll sie von einem Sicherheitsdienst betreut werden, um Vandalismus vorzubeugen. Gereinigt wird sie während der Wintermonate laut DBS einmal täglich, im Sommer wird dieses Intervall entsprechend erhöht.

„Ein besonderes Dankeschön geht dabei auch an den Kiosk am Werdersee, der uns mit der Betreuung der Anlage im Rahmen seiner Öffnungszeiten unterstützt“, sagt Hohmann.

Neue Pissoirs auch am Hauptbahnhof

Auch an der Schlachte, am Hauptbahnhof sowie am Hanseatenhof betreibt DBS öffentliche Toiletten. Die Aufrüstung war auch wegen des Lockdowns nötig geworden, als viele Geschäfte und Gastronomien geschlossen hatten und ihre „Nette Toilette“ nicht mehr zur Verfügung stand.

Die Anlage am Hauptbahnhof musste vorübergehend wieder geschlossen werden, weil es Probleme mit Drogenkonsum und Drogenverkauf gegeben hatte.

Nachdem nachgebessert wurde rüstete DBS im November auch dort auf: Links und rechts vom Bahnhofsvorplatz stehen die sogenannten Toiletten-Rotunden, also ein Pissoir für Männer.

„Sie sollen das zunehmende Wildpinkeln an den Gebäudeecken oder auch im Bahnhof selbst verhindern. Die Pissoire sind auch für angetrunkene Personen einfach und schnell zugänglich. Wir erhoffen uns so eine verbesserte Situation vor Ort und weniger Belästigung anderer Besucher“, sagt Hohmann.

Die Toilette am Werdersee wird bis zum 31. März von 9 bis 21 Uhr geöffnet sein und vom 1. April bis zum 30. September von 9 bis 0 Uhr.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...