Kommentar: Feigenblatt

Bremen ist offenbar mit einer vergleichsweise kleinen Gruppe unbegleiteter, minderjähriger Flüchtlinge überfordert. Täglich sorgen sie im Innen-, Sozial- und Justizressort für Probleme. Probleme, die man eigentlich bereits seit Monaten gemeinsam lösen wollte. Doch davon…

Wie Polit-Spitzen Bremens Wirtschaft stärken wollen

Klaus-Rainer Rupp (Linke, v.l.), Björn Tschöpe (SPD),  Elisabeth Motschmann (CDU),  Ralph Saxe (Grüne), Lencke Steiner (FDP),  Moderator Florian  Hanauer (WR-Chefredakteur ) und  Peter Bollhagen (Landesvorsitzender Die Familienunternehmer) Foto: pv Politische Lagerkämpfe sind Geschichte –…

Für Linnert war Bremen „noch nie so weit wie jetzt“

Finanzsenatorin Karoline Linnert: „Wir müssen besonderskreativ und gut sein, um mit unserem Geld auszukommen.“ Karoline Linnert, Spitzenkandidatin der Grünen, will ab 2018 Bremens Schulden tilgen. Wohnungsbau, Kindergärten, Flüchtlingsunterbringung und auch die Verkehrspolitik – das sind…

Motschmann: „Bremen geht es nicht gut“

Die CDU-Spitzenkandidatin, hier auf einer Parteiveranstaltung,hält 25 Prozent plus X für realistisch. (Foto: Schlie) Elisabeth Motschmann ist überzeugt, dass die Hansestadt mehr kann als unter Rot-Grün. Die CDU-Spitzenkandidatin erfreut sich guter Umfragewerte. Im Gespräch…

Bremen-Wahl 2015: Briefwahl nur bis Sonnabend

Logo des Wahlamtes zur Briefwahl Am 10. Mai 2015 wird in Bremen und Bremerhaven gewählt. Wer am Wahlsonntag persönlich seine Stimme abgibt, kann sich noch überlegen, wann und vor allem wen er denn wählt.…

Böhrnsen: Klare Signale in Berlin für Bremen

Der Bremer Bürgermeister im Gespräch    Foto: Schlie Die Bundesregierung steht hinter Bremen – und seinen Finanznöten. Das berichtet Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) nach Gesprächen mit dem Bundesfinanzminister und weiteren Länderchefs. Er ist…

Jens Böhrnsen will Einschränkung von Werkverträgen

Jens Böhrnsen im Gespräch. Foto: Schlie Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) fordert die Einschränkung von Werkverträgen. „Wenn Menschen von ihrer Arbeit nicht leben können, weil sie nur Werkverträge oder Minijobs bekommen, dann brauchen wir…