Dr. Johann Böhmann vom DIG (2. v. re.) verteilte die Handbücher am vergangenen Freitag an (v. li.) Birgit Süßmuth (Wilhelm-Niermann-Schule, Erster Stadtrat Markus Pragal, Julia Fokken (Grundschule am Grünen Kamp) und Anna-Maria Moll (Grundschule an der Beethovenstraße).Foto: Lehner Dr. Johann Böhmann vom DIG (2. v. re.) verteilte die Handbücher am vergangenen Freitag an (v. li.) Birgit Süßmuth (Wilhelm-Niermann-Schule, Erster Stadtrat Markus Pragal, Julia Fokken (Grundschule am Grünen Kamp) und Anna-Maria Moll (Grundschule an der Beethovenstraße).Foto: Lehner
Unfallprävention

„Kindersicherheit macht Schule“

Von
Delmenhorst will zusammen mit der Stadt Lannach die Unfallprävention in Deutschland revolutionieren

Unfälle sind immer noch die Todesursache Nummer 1 bei Kindern. Aber Unfälle sind keine Zufälle. Deshalb ist das Ziel des EU-Comenius Regio Projektes „Kindersicherheit macht Schule“, sowohl die Kinder im Grundschulalter als auch deren Umfeld für das wichtige Thema Unfallverhütung zu sensibilisieren.

„Jetzt ist der Leitfaden zum Thema Unfallprävention fertiggestellt, der für alle Schulen in Deutschland sowie im deutschsprachigen Raum als Basis im Lehrplan dienen kann. Bewusst wurde viel Wert darauf gelegt, die Sprache universal zu halten, damit das Material an allen deutschsprachigen Schulen, unabhängig von der Region, eingesetzt werden kann“, betont Dr. Johann Böhmann, Direktor des Delmenhorster Instituts für Gesundheitsförderung (DIG).

Aus der Praxis für die Praxis

Fünf Lehrkräfte von der Delmenhorster Grundschule an der Beethovenstraße und zwei aus der österreichischen Partnerschule in Lannach bei Graz arbeiteten drei Jahre lang mit viel Engagement und unter Beteiligung von Schulkindern das Material aus, mit dem Pädagoginnen und Pädagogen nun Kindern auf erlebnishafte Art und Weise die verschiedensten Themen der Unfallprävention anschaulich und einprägsam nahe bringen können. In Kooperation mit der Stadt Delmenhorst organisierte das DIG den Druck und das finale Layout.

Das rund 300 Seiten dicke und aufwändig gestaltete Handbuch enthält eine Vielzahl sofort nutzbarer Unterrichtsmaterialien für verschiedene Altersstufen, einschließlich Liedtexten, Bildern und Spielanweisungen. Das Handbuch wurde bewusst nicht als gebundenes Buch erstellt, sondern als Ordner, um das benötigte Material seitenweise zu verwenden und bei Bedarf Kopien machen zu können. „Die Pädagogen können damit sofort loslegen“, ist Böhmann überzeugt. So sind zu den verschiedenen Übungen und Spielen beispielsweise sogar der Zeitumfang und das benötigte Arbeitsmaterial aufgeführt. Es gibt einzelnde Module zu den Lebensbereichen Sicherheit in der Schule, zu Hause, auf dem Schulweg sowie bei Sport und Freizeitaktivitäten.

Diplomaten für Kindersicherheit

„Das Material kann zum Beispiel im Rahmen einzelner Aktions- oder Projekttage oder während einer Sicherheitswoche verwendet werden. Die verschiedenen Unterrichtsmaterialien lassen sich auch im laufenden Unterricht anwenden“, sagt Birgit Süßmuth. Die Schulleiterin an der Wilhelm-Niermann-Schule in Delmenhorst und Sprecherin der AG Grundschulen war eine der ersten, die das fertige Handbuch bekam. Alle Grundschulen in Delmenhorst bekommen kostenlos ihr eigenes Handbuch zu „Kindersicherheit macht Schule“. Auch der Erste Stadtrat, Markus Pragal, erhielt ein Exemplar.

Jede Schule in Deutschland kann das Handbuch beim Delmenhorster Instituts für Gesundheitsförderung anfordern. Die Kontaktaufnahme ist möglich per Mail an info@d-i-g.de.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...