Das „Deck“: Der neue Erholungs-Hotspot an der ost­friesischen Nordsee­küste wurde vor Kurzem eröffnet.Fotos: Tourismus-Service Norden-Norddeich Das „Deck“: Der neue Erholungs-Hotspot an der ost­friesischen Nordsee­küste wurde vor Kurzem eröffnet. Fotos: Tourismus-Service Norden-Norddeich
Serie

In Norddeich an „Deck“

Von
Nordseeerlebnis pur: Niedersachsens modernste Strandpromenade vor kurzem in Norddeich eröffnet.

Für viele Touristinnen und Touristen gilt Norddeich als Tor zu den ostfriesischen Inseln Juist und Norderney.

So kennen auch die meisten Urlauber eher den Fähranleger als das touristische Angebot, das der Stadtteil von Norden direkt am Wattenmeer zu bieten hat.

Das kann sich künftig ändern, denn gerade hat mit dem „Deck“ Niedersachsens modernste Strandpromenade eröffnet.

Badetag an der Nordsee

Neun-Euro-Ticket sei Dank können Bremerinnen und Bremer noch bis Ende August mal einen Badetag an der Nordsee einplanen und morgens den Zug ab Bremen Richtung Norddeich Mole nehmen.

Die neue Promenade gibt Norddeichs Waterkant ein komplett frisches Gesicht.

Da der letzte Zug zurück um 20.39 Uhr fährt, gibt es genug Zeit, die neue Attraktion unter die Lupe zu nehmen.

Der Besuch an „Deck“ ist kostenfrei, wer aber den Strand nutzen möchte, muss eine Nordsee-Service-Card für 2,50 Euro (ab 16 Jahren) lösen.

Neue Promenade barrierefrei

Vier Jahren wurde an der neuen Wasserkante Norddeichs gebaut und das rund 20 Millionen teure „Deck“ kann sich sehen lassen.

Die zwei Kilometer lange Promenade wurde neu angelegt, ist komplett barrierefrei und dank eines taktilen Leitsystems auch für sehbehinderte Menschen geeignet.

Wer den Nordseegenuss in vollen Zügen genießen möchte, kann sich auf den breiten Stufen der vier Meeresterrassen setzen – der Ausblick lohnt allemal.

Zudem wurde die Dünenlandschaft erweitert. Dazu sind rund 50.000 Strandhafer-Setzlinge zusätzlich angepflanzt worden. Zudem führen drei neue Holzbohlenwege durch die Dünen – stets mit einem wunderschönen Blick auf das Wattenmeer.

Perfektes Dünenerlebnis inklusive Blick auf das Wattenmeer

Ein Dünenlehrpfad mit 20 Stationen und eine Nationalpark-Ausstellung klären Besucherinnen und Besucher über das Leben in den Dünen und im Wattenmeer auf.

Infotafeln erklären Deck-Besuchern den Lebensraum Wattenmeer

Hundestrand mit Agility-Parcours

Das „Deck“ verfügt über ein gastronomisches Angebot, wo sich nicht nur Badegäste während des Tags am Meer stärken können.

Kinder können sich am Spieldeck austoben. Die Spielgeräte, die Lebewesen aus dem Wattenmeer nachempfunden sind, sind aus robustem Robinienholz hergestellt.

Für aktive Gäste stehen Volleyball, Fußball oder Tennis am Strand zur Wahl. Besucher mit Vierbeinern finden einen Hundestrand nebst Agility-Parcours für die haarigen Lieblinge vor.

Fakten

Fahrtdauer: Bremen – Norddeich Mole zwischen 2:23 und 2:27 Stunden.

Verbindungen: IC/RE 56 und RE 1.

Info: bahn.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...