Polizeieinsatz beim Abiball in Ganderkesee

Von
Zehn Polizeibeamte mussten am
Wochenende bei einer Abifeier in
Ganderkesee für Ordnung sorgen.

Mehrere Verfahren wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung und Körperverletzung haben Polizeibeamte nach
einem Einsatz auf einer Abi­turfeier in Ganderkesee am vergangenen Wochenende eingeleitet. Zehn menschliche und zwei vierbeinige Ordnungshüter waren am Ort.

Die Beamten waren am Sonnabend gegen 4 Uhr zur Party am Dorfring im Ganderkeseer Ortsteil Stenum gerufen worden. Zuvor war es nach Polizeiangaben zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes und mindestens drei jungen Männern gekommen.

Auslöser war demnach ein 18-Jähriger aus Wildeshausen. Er soll eine Flasche Wodka entwendet haben, was von Mitarbeitern bemerkt worden war. Als ihm deshalb ein Hausverbot erteilt wurde, soll er sich geweigert haben die Feier zu verlassen. Es kam zur Auseinandersetzung, an der sich weitere Männer beteiligten.

Die zur Klärung alarmierten Einsatzkräfte sind dann nach Polizeiangaben konstant durch stark angetrunkene Gäste behindert und bedrängt worden. Sie forderten deshalb weitere Unterstützung an.

Gäste unterstützen Provokateure und beleidigen Beamte

 Im weiteren Verlauf fielen insbesondere ein 21-Jähriger und ein 23-Jähriger aus Wildeshausen, beide stark alkoholisiert,  unangenehm auf. „Sie beleidigten die helfenden Polizistinnen und Polizisten auf äußerst unreife Art und bedrängten diese zudem körperlich“, teilt Andre Wächter von der Pressestelle  der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch mit.

Um den Fortgang der Veranstaltung nicht zu gefährden und weitere Straftaten zu verhindern, seien die beiden in Gewahrsam genommen worden. Umstehende Gäste hätten auch währenddessen die Einsatzkräfte beleidigt und die beiden Männer durch Gejohle und Bedrängen der Beamten unterstützt. Sie hätten teilweise durch einen Diensthund mit Beißkorb zurückgedrängt werden müssen.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.