Spaghetti Haus Anorth Ramalingam mit einem sommerlichen Salat im „Spaghetti Haus“.
Restaurant-Test

„Spaghetti Haus“: Betreiberwechsel hat sich gelohnt

Von
Unsere Gastro-Experten haben im „Spaghetti Haus“ Tagliatelle mit Lachswürfel in Tomatensoße und Seelachsfilet mit Salat und Gemüse getestet. Frische Kräuter und ein schönes Ambiente sorgten für Italien-Flair.

Ambiente Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze grau 2

Das „Spaghetti Haus“ ist ein großes Restaurant im Kontorhaus an der Langenstraße. Auf zwei Ebenen gibt es jede Menge fein eingedeckter Tische. Hohe Decken im oberen Bereich vermitteln Großzügigkeit, unten ist es etwas kuscheliger. Zusätzlich gibt es noch einige Außenplätze. Die Gäste können die Toiletten im Kontorhaus benutzen, diese waren bei unserem Besuch sehr sauber. Das „Spaghetti Haus“ ist nicht barrierefrei.

Essen Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze grau 2

Das Restaurant hat einen Betreiber, das hat uns neugierig gemacht. Unter der alten Führung stand das „Spaghetti Haus“ für schönes Ambiente und maximal durchschnittliche Küche. Der neue Wirt hat mit dem „Allegria“ in Schwachhausen schon bewiesen, dass er es drauf hat. Es gibt dort eine wöchentlich wechselnde Mittagskarte und zusätzlich ein Gericht des Tages.

Bei unserem Besuch waren das die Tagliatelle mit Lachswürfeln in Tomatensoße für 8,90 Euro, die mein Begleiter bestellte. Ich entschied mich für den „Fisch der Woche“: Filet vom Nordsee-Seelachs auf Röstgemüse mit Salat und Limone für 8,90 Euro.

Vorweg bekamen wir Weißbrot-Scheiben mit leckerer, aber knüppelharter Kräuterbutter. Die schön angerichteten Hauptgerichte kamen kurze Zeit später auf den Tisch. Mein Begleiter fand eine üppige Portion Bandnudeln auf seinem Teller, leider deutlich über den „al-dente-Punkt“ gekocht. Dafür waren die saftigen Lachswürfel perfekt gebraten, die leicht sämige Soße schmeckte wunderbar.

Auch bei meinem Essen gab es nur Kleinigkeiten zu bemängeln. Das mediterrane Röstgemüse war köstlich, allerdings fehlte es etwas an Temperatur. Der saftige Fisch hatte durch Beigabe von frischen Kräutern einen tollen Geschmack, auch der frische Salat mit einem leichten Joghurt-Dressing konnte voll überzeugen.

Service Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz-grauKochmuetze grau 2

Die Mitarbeiterin war freundlich, aber auch etwas verplant. Auf die Rechnung mussten wir lange warten, dann war kein Stift zum Unterschreiben da – das geht besser.

Preise Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz-grauKochmuetze grau 2

Der Preis für den Mittagstisch geht in Ordnung. Abends muss man tiefer in die Tasche greifen, das gilt teilweise auch für die Getränke: Eine kleine Flasche Wasser (0,2l) kostet 2,50 Euro, ein Bier vom Fass (0,3l) 3 Euro. Für einen Softdrink (0,2l) werden 2,70 Euro fällig. Ein Glas Wein (0,2l) gibt es ab günstigen 3,90 Euro.

Fazit

Noch nicht perfekt, aber schon viel besser als beim Vorbetreiber.

Das „Spaghetti Haus“ (Langenstraße 2) bietet wochentags von 11.30 bis 15 Uhr Mittagstisch an. Infos und Reservierungen unter 0421 – 165 18 18 und www.spaghetti-haus.de

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.