Spargelsaison im „Bianconero“: Miriam Rövenstrunck sorgt für flotten Service.
Restaurant-Test

Italienische Leckereien auf der sonnigen Terrasse

Von
Pizza „Parma“ und Salat mit Hähnchenfleisch wurden von unseren Gastro-Experten im „Bianconero“ an der Hillmannstraße getestet. Das in schwarz-weiß gehaltene Restaurant ist für sie einer der besten Italiener der Stadt.

Ambiente Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz-grau

Das „Bianconero“ ist ein sehr schickes und edles Restaurant. Häufig sind Italiener ja recht rustikal im Trattoria-Stil eingerichtet, dort ist alles im namensgebenden Schwarz und Weiß gehalten. Dass die Betreiberfamilie mit Juventus Turin symphatisiert, könnte dabei auch eine Rolle spielen. Die Farben des italienischen Rekordmeisters sind ebenfalls Schwarz und Weiß. Neu ist die große Terrasse vor dem Laden: Auf dem schönen Holzdeck und durch große Segel vor der Sonne geschützt, kann man nun auch im Freien die italienischen Leckereien genießen. Das „Bianconero“ ist barrierefrei. Die modernen Toiletten waren bei unserem Besuch sehr sauber.

Essen Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze grau 2

Es gibt eine täglich wechselnde Mittagskarte, auf der italienische Klassiker und saisonale Gerichte angeboten werden. Zusätzlich gibt es zwei Aktionstage: Dienstags kostet jede Pizza 6,50 Euro, donnerstags gibt es jedes Pasta-Gericht für den gleichen Preis.

Ich entschied mich für den großen Salat mit Hähnchenfleisch (9,50 Euro) von der Tageskarte. Meine Kollegin orderte eine Pizza „Parma“ für 10,50 Euro. Vorweg gab es die obligatorischen Pizzabrötchen. Diese waren aber besonders lecker, auch noch leicht warm. Das dazu gereichte rote Pesto schmeckte ebenfalls gut.

Ich staunte nicht schlecht, als der Salat serviert wurde. Da es ein heißer Tag war, wollte ich etwas leichtes essen. Aber die wirklich große Portion machte mich pappsatt.

Auf meinem schön angerichteten Teller fand ich verschiedene Blattsalate (leider nicht klein geschnitten), Tomate, Gurke, Radieschen, grüne Paprika, Zwiebel, Olive, geröstete Pinienkerne und eine Stange grünen Spargel. Alle Zutaten waren frisch und knackig. Angemacht war der Salat mit einem leichten und frischen Vinaigrette.

Auch Hähnchenfleisch gab es reichlich. Das war mir allerdings eine Idee zu trocken. An der Pizza gab es rein gar nichts auszusetzen. Ein perfekter Teig – dünn und leicht knusprig – und reichlich Belag von allerbester Qualität: Zarter Parmaschinken, grob gehobelter Parmesan, aromatischer Rucola und cremiger Büffelmozarella. Eine perfekte Geschmackskombination.

Service Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2

Vorbildlicher Service: Das Restaurant war gut besucht, trotzdem ging alles sehr flott, freundlich und charmant.

Preise Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz-grauKochmuetze grau 2

Die Preise im „Bianconero“ sind angemessen, an den Aktionstagen sogar günstig. Die Getränke liegen im branchenüblichen Rahmen, lediglich die große Flasche Wasser (0,75l) empfand ich mit 6,90 Euro als viel zu teuer. Die kleine Variante (0,25l) gibt es für 2,50 Euro, ein Bier vom Fass (0,25l) 2,70 Euro. Ein Glas Weißwein (0,2l) gibt es ab 4,50 Euro (Chardonnay). Rotwein startet bei 5,50 Euro für einen Negroamaro oder Chianti.

Fazit

Einer der besten Italiener in Bremen. Mit der neuen Terrasse noch empfehlenswerter.

Das „Bianconero“ (Hillmannstraße 2a) bietet wochentags zwischen 12 und 16 Uhr Mittagstisch an. Infos und Reservierungen unter 47 88 57 57 und www.bianconero-bremen.de

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.