Das Quartierszentrum Huckelriede wird eröffnet. Foto: Schlie Das Quartierszentrum Huckelriede wird eröffnet. Foto: Schlie
Huckelriede

Quartierszentrum: 2010 gewünscht – jetzt fertig

Von
Zwei Jahre lang haben die Bauarbeiten am Niedersachsendamm 20a gedauert. Jetzt ist das Quartierszentrum Huckelriede, das sich Bürger seit sechs Jahren wünschen, endlich fertig. Dienstag ist Tag der offenen Tür.

Auf dem ehemaligen Kasernengelände herrscht künftig ein anderer Wind: Martinsclub, eine Kita des SOS-Kinderdorfs, eine Beratungsstelle für junge Mütter und Familien sowie das Quartierszentrum des Amts für Soziale Dienste haben dort jetzt das Kommando übernommen.

Statt „Einmannpackung“ gibt es künftig frischgekochtes Essen am Niedersachsendamm 20. Luka Lübke wird die Stadtteilküche „Marie Weser“ leiten –allerdings erst ab Mitte November, dann aber als integrativer Betrieb, in dem auch Menschen mit Behinderungen arbeiten.

Quartierszentrum am Dienstag geöffnet

Was die neuen Nachbarn künftig in Huckelriede vorhaben, können Interessierte die Projektverantwortlichen am Dienstag selbst fragen. Ab 15 Uhr wird die Eröffnung des Quartierszentrums mit einem Tag der offenen Tür gefeiert.

Die neuen Nachbarn stellen sich mit einigen Aktionen vor. Kinder können Laternen basteln, kickern und einem mehrsprachigen Bilderbuchkino lauschen.

„Mit der Fertigstellung des Quartierszentrums Huckelriede erfüllt sich ein 2010 im Bürgerforum geäußerter Wunsch aus dem Quartier“, sagt Ortsamtsleiterin Annemarie Czichon.

“Vorbildhaft” für Orts- und Stadtteil

Das inklusive Projekt mit seinen vielfältigen, niedrigschwelligen Angeboten vor Ort sei vorbildhaft, nicht nur für Huckelriede und die Neustadt. „Ich persönlich freue mich auf leckeres und bodenständig gutes Essen bei Marie Weser.“

Bereits seit August in Betrieb ist die Kita des Vereins SOS-Kinderdorf. „Mit unserem neuen SOS-Kinder- und Familienzentrum im Quartierszentrum Huckelriede, erweitern wir unser Untersützungsangebot für die Neustädter Eltern“, sagt Karin Mummenthey, Leiterin des SOS-Kinderdorfes Bremen.

Auch die Frühberatungsstelle Süd, die SOS-Kinderdorf seit drei Jahren in Kooperation mit dem Amt für soziale Dienste betreibt, zieht in das neue Quartierszentrum ein. „Neben der individuellen Beratung wird es zukünftig auch Eltern-Kind-Gruppen und Fachvorträge geben“, kündigt Mummenthey an.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar