Bürgermeister Carsten Sieling belegt den ersten Platz auf der SPD-Kandidatenliste zur Bürgerschaftswahl. Foto: Schlie
Bürgerschaftswahl

Umfrage: CDU und SPD gleichauf

Von
Wenn am nächsten Sonntag Bürgerschaftswahlen wäre, käme die CDU auf 26 Prozent und erhielte damit genau so viele Stimmen wie die regierende SPD. Stark zulegen können die Grünen. Rot-Gründ wäre trotzdem am Ende.

Die rot-grüne Koalition würde die Mehrheit verfahlen, wenn am nächsten Sonntag eine neue Bürgerschaft gewählt würde. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die die Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag der Bremer CDU durchgeführt hat. Demnach kämen CDU und SPD auf jeweils 26 Prozent, die Grünen schafften 20 Prozent, die Linke 12, die FDP 7 und die AfD 6. „Für uns ist das Ergebnis neun Monate vor der Wahl eine motivierende Ausgangsbasis“, sagt CDU-Landesvorsitzender Jörg Kastendiek. „Mit Carsten Meyer-Heder haben wir einen Bürgermeisterkandidaten, der genau für den Aufbruch steht, den sich die Menschen für Bremen und Bremerhaven wünschen.“

Unterdessen hat die Mandatskommission der Bremer SPD hat ihre Kandidaten für die Bürgerschaftswahl 2019 vorgeschlagen. Auf dem ersten Platz liegt demnach Bürgermeister Casten Sieling, gefolgt von Bildungssenatorin Claudia Bogedan, dem Senator für Inneres, Ulrich Mäurer sowie der Gesundheitssenatorin Eva Quandte-Brandt.

Tschöpe nur auf Platz 11

Den fünften Platz belegt Falk Wagner, der seit kurzem Chef des größten SPD-Unterbezirks Bremen-Stadt ist. Unerwartet landete Fraktionschef Björn Tschöpe sechs Plätze weiter hinten als im vergangene Jahr, nämlich auf dem elften.

Bürgerschaftspräsident Christian Weber belegt Platz sieben. Die vorgeschlagenen Kandidaten müssen nun von einem Parteitag des Unterbezirks Stadt gebilligt werden.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.