Kita-Neubau wird vorgestellt Momentan sind die Gruppen der Kita Grolland in Mobilbauten untergebracht. Der Neubau soll ebenfalls auf dem Gelände der Grundschule Grolland entstehen. Foto: Schlie
Huchting

Kita-Neubau wird im Beirat Huchting vorgestellt

Von
Im Herbst vergangenen Jahres öffnete die Kita Grolland in einem Mobilbau auf dem Grundstück der Grundschule. Der Neubau des Kinder- und Familienzentrums soll Ende 2020 fertig sein.

Im Herbst vergangenen Jahres öffnete die Kita Grolland in einem Mobilbau auf dem Grundstück der Grundschule. Rund 70 Kinder werden dort seitdem in vier Gruppen betreut.

Die Pläne für das neue Gebäude, das die Vorschüler künftig anstelle der Container beherbergen soll, werden morgen in der Sitzung des Beirats Huchting vorgestellt. „Die Fertigstellung des Neubaus ist für Ende 2020 vorgesehen“, sagt Immobi­lien-Bremen-(IB)-Sprecher Peter Schulz.

Die Mobilbauten wurden zum vergangenen Kitajahr als Reaktion auf die gestiegenen Anmeldezahlen übergangsweise aufgestellt. Im Bremer Süden waren vier Standorte betroffen. Pünktlich zum Beginn des Kitajahres am 1. August konnte jedoch keine der Übergangslösungen eröffnen. Grund dafür waren Planungs- und in einem Fall Lieferantenprobleme.

„Ein Mobilbau ist für uns ein Neubau“

„Auch ein Mobilbau ist für uns ein Neubau und mit einer Baustelle verbunden“, sagt Schulz. Außerdem seien auch für die Container ein fester Grund, Zu- sowie Abwasserleitungen nötig. Damit diese später nicht dem eigentlichen Neubau in die Quere kommen, sei die Beplanung des Geländes der Kita Grolland schwierig gewesen.

„Es war von Beginn an klar und bekannt, dass nicht pünktlich zum Beginn des Kindergartenjahrs 2017/2018 eröffnet wird“, sagt Schulz. Daher habe es auch keine Mehrkosten gegeben.

Der Neubau soll auf dem Grundstück der Grundschule Grolland entstehen. Im zweigeschossigen Gebäude sollen zukünftig sechs Gruppen betreut werden, zwei davon mit Kindern unter drei Jahren. „Es wird ein Klinkerbau sein, in Anlehnung an die bereits vorhandene Grundschule“, sagt Schulz.

Küche soll Grundschulkinder mitversorgen

Neben Personal- und Sanitärräumen wird auch eine Küche integriert. „Sie soll später auch die Schule mitversorgen, sobald dies gewünscht wird“, sagt Schulz.

Im Dezember beginnen die Baumfällarbeiten auf dem Gelände. Der Baubeginn ist für September 2019 geplant.

Die Gesamtplanung für den Neubau des Kinder- und Familienzentrums Grolland wird Montag, 15. Oktober, in der Sitzung des Beirats Huchting, 19 Uhr, in der Roland zu Bremen Oberschule, Flämische Straße 9, vorgestellt.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.