Bürgermeister Carsten Sieling muss kämpfen.
Bürgerschaftswahl

Umfrage: SPD im Tief, FDP wackelt

Von
Erstmals seit 73 Jahren könnte die SPD bei der Bürgerschaftswahl ihre Stellung als stärkste Partei in Bremen verlieren. CDU-Wunschpartner FDP könnte allerdings den Einzug in die Bürgerschaft verpassen.

Für die Bremer SPD sieht es schlecht aus: Laut ZDF-Politbarometer kommt sie bei der Bürgerschaftswahl am 26. Mai nur noch auf 24,5 Prozent. Stärkste Partei könnte die CDU werden, die 26 Prozent erreicht. Die Grünen schaffen 18 Prozent, die Linke liegt bei 12 Prozent, die AfD bei 8 Prozent und die Wählerverreinigung Bürger in Wut bei  3 Prozent. Die FDP erzielt 5,5 Prozent.

Allerdings sind statistische Abweichungen nach oben und unten möglich. Die FDP muss darum bangen, ob sie auf mindestens fünf Prozent kommt und damit den Einzug in die Bürgerschaft schafft. Das ZDF-Politbarometer beruht auf einer Umfrage der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen. Das ZDF hat die Zahlen an diesem Donnerstag veröffentlicht.

Allerdings hätten laut Umfrage 42 Prozent der Bremer den jetzigen Amtsinhaber Carsten Sieling (SPD) weiterhin als Bürgermeister, für seinen CDU-Herausforderer Carsten Meyer-Heder stimmten nur 29 Prozent.

Bildung ist wichtigstes Thema für Bremer

Bei möglichen Koalitionen führt Rot-Grün, 43 Prozent der Bremer bevorzugen dieses Bündnis, das bereits seit zwölf Jahren regiert. Allerdings finden 42 Prozent genau Rot-Grün schlecht. Eine rot-rot-grüne Koalition aus SPD, Grünen und Linke präferieren nur 35 Prozent, 49 Prozent sagen dazu nein. Eine große Koalition aus CDU und SPD kommt auf eine Zustimmung von 33 Prozent, 52 Prozent halten sie für schlecht. Noch schlechter schneidet eine Koalition aus SPD, Grünen und FDP ab: 16 Prozent finden sie gut, 61 sagen nein.

Das wichtigste Thema ist für die Bremer Schule/Bildung. 47 Prozent der Befragten sehen das so. 28 Prozent halten Verkehr für das wichtigste Thema und 20 Prozent den Wohnungsmarkt. Die größte Kompetenz für Schule/Bildung sehen 28 Prozent der Befragten bei der CDU, der SPD billigen nur 22 Prozent hier Kompetenz zu.

48 Prozent unsicher, wen sie wählen

Beim Thema Verkehr ist für 26 Prozent die CDU die kompetenteste Partei vor allen anderen, auf Platz zwei folgen die Grünen mit 24 Prozent. Beim Thema Wohnungsbau vertrauen 30 Prozent der SPD. Sie liegt damit vorn, der CDU vertrauen hier nur 16 Prozent.

Für 75 Prozent der Befragten gibt die Landespolitik den Ausschlag dafür, welche Partei sie wählen, nur 21 Prozent achten zuerst auf die Bundespolitik. Allerdings wissen 48 Prozent noch nicht sicher, wen sie am 26. Mai wählen werden.

Bei der Bürgerschaftswahl 2015 erhielt die SPD 32,8 Prozent, die CDU 22,4 Prozent, die Grünen 15,1 Prozent, die Linke 9,5 Prozent, die FDP 6,6 Prozent, die AfD 5,5 Prozent und die Bürger in Wut 3,2 Prozent.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.