Die Installation „Gruß an die Sonne“ ist tagsüber eher unscheinbar. Sobald aber die Sonne untergeht, erfreuen sich die Besucher an einer wunderschönen Lightshow. Foto: Katarzyna Tyl /Pixabay Die Installation „Gruß an die Sonne“ ist tagsüber eher unscheinbar. Sobald aber die Sonne untergeht, erfreuen sich die Besucher an einer wunderschönen Lightshow - wenige Schritte vom Meer entfernt. Foto: Katarzyna Tyl /Pixabay
Reise

Sonnenuntergänge und mehr

Von
Kultur und Badespaß in der Adria: Zweimal wöchentlich fliegt Ryanair ab Bremen direkt ins kroatische Zadar.

Auf an die Adria heißt es jetzt bei Ryanair. Die irische Fluggesellschaft startet in diesem Sommer zweimal die Woche ab Bremen nach Zadar. Die Hafenstadt an der dalmatinischen Küste fährt die komplette touristische Palette auf: Kulturinteressierte, Badefreunde oder Naturbegeisterte kommen in diesem Teil Kroatiens gleichsam auf ihre Kosten.

Sonnenuntergang an der Promenade von Zadar. Foto: Pixabay

Kroatien ist berühmt für seine Sonnenuntergänge und gerade in Zadar sollen sie am schönsten sein – erzählt man sich zumindest. Tatsächlich füllt sich spät nachmittags die Flaniermeile am Wasser merklich.

Viel los an der Promenade

Ob es dann die angenehmeren Temperaturen sind, die die Menschen ans Meer ziehen oder der Sonnenuntergang über die Adria, sei dahingestellt. Der In-Treffpunkt für Einheimische und Gäste ist Zadars Promenade – direkt an der Meeresorgel. Deren Röhren wandeln das Geräusch der Wogen in sanfte Töne um – die passende musikalische Untermalung zum Sommeruntergang.

Sobald die Sonne untergegangen ist, folgt der „Gruß an die Sonne“, eine spektakulären Lichtshow direkt neben der Meeresorgel. Die riesige Scheibe aus Solarpaneelen, eine weitere Installation des Architekten Nikola Bašic, von dem auch die Meeresorgel stammt, ist ebenfalls ein Publikumsmagnet.

Ein Freilichtmuseum

Zadar ist aber nicht nur der Sonnenuntergänge wegen eine Reise wert. Die Hafenstadt an der Adria mit ihrer über 3.000-jährigen Geschichte ist eine Aneinanderreihung archäologischer Schätze, von der Antike bis hin zur Renaissance. Schöne Kirchen wie die Kathedrale der heiligen Anastasia, Überbleibsel von antiken Tempeln und Säulen, von Cafés und Restaurants gesäumte Plätze – die Altstadt von Zadar bietet viel fürs Auge aber auch für den Gaumen.

Zadar blickt auf eine sehr langen Geschichte zurück. foto: Pixabay

Wer in Zadar weilt, sollte zumindest für zwei Tage einen Mietwagen holen, um die schönen Strände innerhalb und außerhalb der Stadt zu erkunden und um vor allem ins Hinterland zu fahren.

Winnetou und Old Shatterhand

Schneeweiße Kalkfelsen, türkisblaue Flüsse, tosende Wasserfälle – wem die Szenerie auf Anhieb irgendwie bekannt vorkommt, liegt völlig richtig. In den 1960er Jahren wurden in den kroatischen Nationalparks Paklenica, Krka-Wasserfälle und Plitvicer Seen die Winnetou-Filme gedreht.

Pierre Brice (Winnetou), Lex Barker (Old Shatterhand) und der Rest der Film-Crew haben während der Dreharbeiten in Zadar gewohnt und vielleicht bei einem Gläschen Travsrica, den landestypischen Kräuterbranntwein, den Sonnenuntergang über die Adria genossen haben.

Tipps

Nicht verpassen: Das Winnetou Museum in Starigrad Paklenica, rund 50 Kilometer von Zadar entfernt.

Unbedingt probieren: Neben fangfrischen Fisch auch Sarma, mit Hackfleisch gefüllte und danach gerollte Weißkohlblätter.

So fliegen: ryanair.com/de/de

Infos: auswaertiges-amt.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...