Der ADAC rechnet für das kommende Wochenende wieder mit volleren Autobahnen. Foto: Bilderbox Der ADAC rechnet für das kommende Wochenende wieder mit volleren Autobahnen. Foto: Bilderbox
Verkehr

Ferienstart im Norden

Von
Die Sommerferien in drei Bundesländern sorgen laut ADAC ab Freitag bundesweit für volle Straßen und Staus.

Mit Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein starten an diesem Wochenende die ersten Nordlichter in die Ferien. Zudem sind vermehrt auch Urlauber aus Nordeuropa auf deutschen Autobahnen unterwegs.

Das führt dazu, dass laut ADAC die Straßen voller als am vergangenen Wochenende sein werden, zumal Reisenden aus Nordrhein-Westfalen, die in die zweite Ferienwoche starten, dazu stoßen.

Volle Straßen ab Freitag

Autourlauber müssen mit Verzögerungen sowohl Richtung Nord- und Ostsee als auch Richtung Süden rechnen. Laut Autofahrerclub sind die Spitzenzeiten Freitagnachmittag, Samstagvormittag und Sonntagnachmittag.

Für etwas Entzerrung könnte das Lkw-Ferienfahrverbot sorgen, das am Samstag, 2. Juli, in Kraft tritt, und das bis Ende August immer samstags von 7 bis 20 Uhr gilt.

Von Staus gefährdet sind laut ADAC diese Strecken (beide Richtungen):

• Fernstraßen zur Nord- und Ostsee sowie Großraum Hamburg
• Kölner Ring A 1/A 3 /A 4

• A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck
• A 2 Dortmund – Hannover
• A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau

• A 5 Karlsruhe – Basel
• A 7 Hamburg – Flensburg
• A 7 Hamburg – Hannover und Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte

• A 8 München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg
• A 24 Berlin – Hamburg

• A 31 Bottrop – Emden
• A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein

• A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München.

Stau- und Baustellenstrecken im deutschen Autobahnnetz im Sommer 2022. Foto: ADAC

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...