Urlaubsfahrten werden laut ADAC-Prognose in den kommenden Tagen oftmals von Staus in die Länge gezosen.Foto: Pixabay Urlaubsfahrten werden laut ADAC-Prognose in den kommenden Tagen oftmals von Staus in die Länge gezogen. Foto: Pixabay
Verkehr

Deutschland im Dauerstau

Von
Verkehrsprognose fürs Wochenende sagt bundesweit Staus voraus. Experten empfehlen Ausweich-Reisetag.

Der Tipp der ADAC-Verkehrsexperten bringt es auf den Punkt: „Wer nicht im Dauerstau stehen möchte, sollte über einen alternativen Reisetermin unter der Woche, zum Beispiel Dienstag oder Mittwoch, nachdenken.“

Bis auf Bayern und Baden-Württemberg haben ab kommenden Wochenende mittlerweile alle Bundesländer schulfrei.

Das macht sich dann auch auf den Autobahnen bemerkbar.

Staureichstes Wochenende erwartet

Der ADAC geht davon aus, dass der Reiseverkehr noch einmal stark zunehmen wird und den Autourlaubern eines der staureichsten Wochenenden der Saison bevorsteht.

Mit vollen Autobahnen muss in beiden Richtungen gerechnet werden, denn laut Autofahrerclub ist auf den Rückreiserouten inzwischen ebenfalls viel los, zumal viele Urlauber und Urlauberinnen aus Nordrhein-Westfalen und Skandinavien ihre Rückreise antreten.

Alle Autobahnen recht voll

Die Folge: Zu Spitzenzeiten am Freitagnachmittag, Samstagvormittag und Sonntagnachmittag kann es zu Dauerstaus kommen.

Von Staus besonders gefährdet sind laut ADAC diese Strecken (beide Richtungen):
• Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
• Großräume Hamburg und Berlin

• A1 Bremen – Lübeck
• A3 Würzburg – Nürnberg – Passau
• A4 Kirchheimer Dreieck – Bad Hersfeld – Erfurt – Dresden

• A5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A7 Hamburg – Flensburg
• A7 Hamburg – Hannover und Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte

• A8 Stuttgart – München – Salzburg
• A9 Halle/Leipzig – Nürnberg – München
• A61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen

• A72 Leipzig – Chemnitz – Hof
• A93 Inntaldreieck – Kufstein
• A95/B2 München – Garmisch-Partenkirchen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...