Gericht untersagt Radrennen „Bremen Challenge“

Von

Radrennen in Bremen, hier in Walle: Der „Bremen Challenge“ wird
wohl in diesem Jahr nicht stattfinden (Foto: WR)

Das Fahrradrennen „Bremen Challenge“ wird in diesem Jahr Mitte August wohl ausfallen, denn die zweite Runde im Genehmigungsverfahren ging gegen den Veranstalter aus.


Das Verwaltungsgericht hat einen Eilantrag des Organisators für ein „Rundstreckenrennen“ für Amateur-Radsportler  abgelehnt. Zuvor hatte das Amt für Straßen und Verkehr die Genehmigung für das Rennen verwehrt.

Dabei gab es Planungen, eine neue Route auszuprobieren, die rund um den Bürgerpark verlaufen sollte. In den Jahren zuvor wurde das Rennen in der City und im Westen  ausgetragen. Allerdings kam es dabei zu einigen Pannen: Die Strecke war häufig nicht korrekt abgesperrt gewesen und es waren nicht genügend Ordner im Einsatz, wie die Polizei bemängelt hatte. Große Staus auf den Straßen rund um die Rennstrecke blieben nicht aus.

Das floss sehr wohl mit in das Urteil ein: „In den zurückliegenden drei Jahren seien wiederholt zum Teil erhebliche Verstöße gegen die dem Antragsteller erteilten verkehrsrechtlichen Genehmigungen festgestellt worden“, teilt das Gericht mit. „Aufgrund der bisherigen Erfahrungen“ könne man nicht davon ausgehen, dass der Veranstalter sich jetzt an die Auflagen halten werde. Das möchten die Organisatoren nicht hinnehmen: Sie wollen jetzt eine Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht einlegen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar