Der Uhrturm - das Wahrzeichen von Izmir, ist ein beliebter Treffpunkt. Foto: Kaloglou Der Uhrturm – das Wahrzeichen von Izmir. Foto: Kaloglou
Reise Türkei Stadt

Izmir – die unbekannte „Perle der Ägäis“ entdecken

Von
Mediterranes Flair, eine kilometerlange Flaniermeile, Partyviertel und Gourmet-Tempel, ehrwürdige Moscheen und ein Uhrturm als Wahrzeichen – Izmir ist eine Stadt voller Kontraste und Genüsse.

Die untergehende Sonne taucht die Bucht in ein goldenes Licht. Die mächtigen Containerschiffe, die darauf warten, ihre Ladung im Hafen zu löschen, sehen in der Ferne wie kleine Inseln aus. Die Fähren düsen

Traumhaft - der Sonnenuntergang vor der Bucht von Izmir. Foto: Kaloglou

Izmir – Romatischer Sonnenuntergang an der Ägäis. Foto: Kaloglou

über das Wasser als wollten sie noch vor Sonnenuntergang das gegenüberliegende Ufer erreichen. Es gibt Aussichtspunkte, die sich Touristen in Izmir nur mit wenigen teilen müssen.

In der Mis­tral Lounge Bar des Mövenpick Hotels ist man unter sich und dank der Aussicht macht der Sundowner seinem Namen alle Ehre. An seinem Cocktail nippen und von der Dachterrasse des Fünf-Sterne-Hauses das spektakuläre Panorama auf die Bucht von Izmir genießen – herrlich.

Bremens Partnerstadt Izmir noch ein Geheimtipp

Genuss kommt in der drittgrößten Metropole der Türkei sowieso nicht zu kurz. Die Partnerstadt Bremens wird als Städteziel zwar noch als Geheimtipp gehandelt, muss sich aber keinesfalls hinter der Megacity Istanbul verstecken. Schließlich hat die „Perle der Ägäis“ für Besucher viel zu bieten: von Shoppingmöglichkeiten über Kultur bis Gaumenfreuden.

Ein Genuss ist es, entlang der kilometerlangen Uferpromenade „Kordon“ zu flanieren, ohne dem Verkehr der Drei-Millionen-Stadt ein einziges Mal in die Quere zu kommen. Vorbei an zig Cafés, Händchen haltenden Pärchen und Kopftuch tragenden Großmüttern, die mit ihren Enkeln Tauben füttern, führt der Spaziergang direkt ins Zentrum.

Wer nicht gut zu Fuß ist, kann sich auch mit einer Pferdekutsche bis ins Herz der Stadt fahren lassen. Sportive Gäste können sich an der Promenade ein Fahrrad leihen und durch die Stadt kurven.

Ein Genuss ist es auch, sich beim Simit-Verkäufer einen frischen Sesamkringel zu kaufen, sich auf eine Bank am zentralen Konak-Platz, direkt unter dem Uhrturm (Saat Kulesi), das Wahrzeichen der Stadt, zu setzen und der Zeit keine Bedeutung zu schenken.

Einkaufsparadies und Gourmettempel

Zeit wird auch beim Schlendern durch die Einkaufsviertel und den Basar von Konak vollkommen zur Nebensache. Auffällig ist, dass die Geschäftsleute wohl ein Herz für das weibliche Geschlecht haben. Nirgendwo scheint die Dichte an Brautmode-, Handtaschen-, Schuh- und Schmuck­läden so hoch zu sein, wie in Izmir.

Die Ägäis-Metropole rühmt sich übrigens damit, die schönsten Frauen der Türkei zu haben. Ob das vom frisch gepressten Granatapfelsaft kommt, den es für wenige Cent an jeder Ecke zu kaufen gibt?

Die Stadt punktet jedenfalls mit ihrer besonderen Kulinarik: Neben frischem Fisch aus der Ägäis und dem regionalen Gemüse, ist der Izmir-Köfte (Fleischbällchen mit Kartoffeln in Tomaten-Soße im Ton-Schmortopf zubereitet) in aller Munde.

Wer einmal typische Ägäisküche kosten möchte, ist im Restaurant Adil Müftüoglu im Stadteil Kemeralti an der richtigen Adresse. Und nachts? In der Gazi Kadınlar Street im Amüsierviertel Alsancak reiht sich eine Bar an die andere und es steppt der Sultan.

Reise-Tipps

Sehenswert: In Izmir der Pasaport Hafen, der Uhrenturm, die Hisarönü Moschee, der Ba­sar und das Agora Open Air Museum. Außerhalb: Die Rui­nenstadt  Ephesus und das Haus der Mutter Maria auf dem Nachtigallenberg nahe der Ausgrabungsstätte.

Unterkunft: Ideal für Gäste, die alle Sehenswürdigkeiten schnell zu Fuß erreichen wol­len, ist das Fünf-Sterne-Haus Möven­pick Hotel Izmir.

Flug: Im Winter mit Turkish Airlines ab Bremen über Istanbul nach Izmir, im Sommer mit SunExpress direkt ab Bremen nach Izmir.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.