Personalausweise sollte man rechtzeitig beim Stadtamt bezahlen. Foto: Wikipedia Personalausweise sollten beim Stadtamt rechtzeitig beantragt werden. Foto: Wikipedia
Lange Wartezeiten

Stadtamt empfiehlt rechtzeitige Terminvereinbarung

Von
Alle zehn Jahre läuft der Personalausweis ab und muss neu ausgestellt werden. Das wird beim Stadtamt gemacht - doch dort kommt es oft zu langen Wartezeiten. Deswegen empfiehlt die Behörde, sich rechtzeitig zu kümmern.

Personalausweise und Reisepässe werden in der Regel mit einer Gültigkeit von zehn Jahren ausgestellt. Im Laufe dieses Jahres werden laut Stadtamt noch rund 35.000 Personalausweise und 15.000 Reisepässe der Bremerinnen und Bremer ungültig.

Deswegen rät das Amt, die Gültigkeitsdauer der Dokumente zu überprüfen und rechtzeitig einen Termin für die Beantragung eines neuen Personalausweises oder Reisepasses bei den Bürger Service Centern des Stadtamtes zu vereinbaren.

Erhöhte Kosten und Wartezeit vermeiden

Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass viele Kundinnen und Kunden erst kurz vor Antritt des Urlaubs feststellen, dass ihr Personalausweis oder Reisepass abgelaufen ist. Lange Wartezeiten und erhöhte Kosten für vorläufige Dokumente können durch eine rechtzeitige Terminvereinbarung vermieden werden.

Bei der Terminplanung solle man berücksichtigen, dass die von der Bundesdruckerei erstellten Dokumente innerhalb von drei Wochen nach Antragstellung ausgeliefert werden. Termine können übrigens langfristig über das Bürgertelefon, Telefon – 115 – vereinbart werden.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.