Coca Cola Flaschen. Foto: Mike Mozart / JeepersMedia Coca Cola schließt den Standort in Bremen und zieht nach Achim. Foto: Mike Mozart / JeepersMedia
Abwanderung

Coca Cola verlässt Bremen und zieht nach Achim

Von
Das Hemelinger Werk von Coca Cola wird zum 1. August geschlossen. Anders als erhofft, verlässt das Unternehmen ganz die Hansestadt und verlagert ihren Standort nach Achim. Dort sollen auch weniger Mitarbeiter arbeiten.

Wie das Unternehmen gegenüber Radio Bremen erklärte, sei der neue Standort wegen seiner Nähe zum Bremer Kreuz strategisch besser für den Konzern. In Achim im Landkreis Verden sollen demnach 90 Mitarbeiter beschäftigt werden. Die beiden Standorte Bremen und Oldenburg mit insgesamt 360 Mitarbeitern werden vollständig zum 1. August geschlossen.

Achim ist für Coca Cola günstiger

Der Sprecher des Konzerns hat dem Sender gegenüber erklärt, dass die Entscheidung nach Gesprächen mit den Bundesländern Niedersachsen und Bremen gefallen sei. Bremen hatte dem Konzern eine Immobilie am Güterverkehrszentrum angeboten. Weil Achim für die Lagerung und Auslieferung der Produkte im Weser-Ems-Gebiet günstiger liege, habe man sich für den Standort entschieden.

Das Bremer Wirtschaftsressort bedauere die Entscheidung, müsse sie aber hinnehmen, so ein Sprecher gegenüber Radio Bremen.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.