Polizeifahrzeug im Einsatz / Symbolfoto: WR
Razzia

Polizeiaktion gegen Familienclans läuft

Von
Mit einer Großrazzia will die Bremer Polizei Verdächtige fassen, die an der Auseinandersetzung zweier Familienclans vor Ostern beteiligt waren. Dabei sollen Objekte in Bremen und Achim durchsucht worden sein.

Am Freitagmorgen soll die Bremer Polizei eine Großrazzia begonnen haben, die im Zusammenhang mit der Massenschlägerei zwischen zwei verfeindeten Clans steht. An der Aktion sollen ein Spezialeinsatzkommando und andere Einheiten beteiligt sein.

Die „Objekte“, die die Polizei unter die Lupe nimmt, liegen laut einem Bericht von Radio Bremen in Bremen und in Achim. Die Fahndung soll dabei nach vier an der Schlägerei beteiligten Personen laufen, gegen die Haftbefehle vorliegen. Die Bremer Polizei wollte dies noch so nicht bestätigen. Laut der Staatsanwaltschaft hat es am Freitag allerdings keine Festnahmen gegeben.

Überfallalarm im Klinikum vor einer Woche

Am Mittwochabend hatte das Klinikum Links der Weser einen „Überfallalarm“ ausgelöst, weil es eine Massenschlägerei zwischen zwei Clanfamilien vor der Notaufnahme des Krankenhauses gegeben hat. Das Personal der Notaufnahme war in ein Zimmer geflüchtet und hatte sich dort eingeschlossen.

Vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren die Mitglieder der angreifenden Clanfamilie bereits geflüchtet. Auslöser der Streitigkeiten soll eine Auseinandersetzung zwischen zwei 23 und 28 Jahre alten Mitgliedern der Familien gewesen sein.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.