Michael Mittermeier tritt am morgigen Donnerstag im Pier2 auf. Foto:pv Michael Mittermeier tritt am morgigen Donnerstag im Pier2 auf. Foto:pv
Events in der Stadt

Mittermeier und Kabarett mit iranischen Wurzeln

Von
In Bremen ist in diesen Tagen einiges los: Vom 11. bis zum 18. Mai wird's wild, sexy und lustig. Wir stellen Ihnen die spannendsten Events der Woche vor. Und Karten gibt es bei uns auch noch zu gewinnen.

Mittermeier mag es „wild“

Michael Mittermeier ist kein aktueller Brennpunkt zu heiß. Der Vorkämpfer der deutschen Stand-up-Comedy hat in seinem neuen Programm „Wild“ mehr als eine Überlebenstaktik für die Zivilisation im Gepäck, die unaufhaltsam verwildert. Oder auch einfach nur unübersichtlicher wird. Ungezähmt und unerbittlich jagt er die Menschenfänger, Trolle und Nagellackentferner.

Nach 2.000 Jahren widerspenstiger Zähmung der Menschheit stellt sich der Comedian die Frage: Wo warst Du das letzte Mal wirklich wild? Im Traum, im Keller oder im Internet? Der furiose Comedyabend ist wie ein guter James Bond Bösewicht: Gesetzlos, gerissen, genial. Siegen wird hoffentlich einfach das Gute…

Mittermeier präsentiert seine neue Show am morgigen Donnerstag, 12. Mai, 20 Uhr, im Pier 2. Dafür verlosen wir 3 x 2 Tickets. Rufen Sie uns einfach an unter der Telefonnummer 01 37 – 87 80 201. Ein Anruf kostet 0,50 Euro aus dem Festnetz, inklusive Mwst., Mobilfunkpreise können abweichen. Die Leitung ist ab sofort bis zum morgigen Donnerstag, 12. Mai, 13 Uhr, freigeschaltet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt. Die Teilnahme von Personen unter 18 Jahren ist ausgeschlossen.

Enissa Amani zwischen Chanel und Che Guevara

Sie ist die Neuentdeckung der deutschen Kabarett-Szene: Enissa Amani. Die im Iran geborene Deutsch-Perserin eroberte innerhalb eines Jahres die Bühnen und TV-Studios des Landes im Sturm. Ihr erstes Liveprogramm trägt den bezeichnenden Titel „Zwischen Chanel und Che Guevara“.

Was die „Vollblut-Tussi mit Grips“ so außergewöhnlich macht ist nicht der Kontrast zwischen iranischem und deutschem Background, sondern der zwischen ihrer sozialistischen Erziehung und der unausweichlichen Anziehung der materiellen Güter dieser Welt. Die Inhalte ihres Bühnenprogramms halten dabei immer die Balance zwischen provokant-ehrlichem amerikanischem Stand-Up und deutschem Kabarett.
Die Show am Freitag, 13. Mai, 20 Uhr, im Pier 2 wurde vom 17. April verlegt. Dadurch wurden für die ehemals ausverkaufte Veranstaltung wieder Tickets frei.

Elegant und unerwartet: Gaby Moreno

Als Singer- und Songwriterin stattet Gaby Moreno ihre englisch- und spanischsprachigen Songs mit einem liebenswerten Charme aus: Elegante Harmonien, unerwartete Klangfarben und eine schlichte Instrumentierung vereinen sich auf wunderbare Weise und sorgen auf ihren Konzerten für große Begeisterung.

Moreno ist gut im Geschäft: Zum 50. Jubiläum von Amnesty International sang sie unter anderem mit Kris Kristofferson und Johnny Lang in Jay Lenos „The Tonight Show“. Einige Wochen später folgte ein Auftritt im Rahmen des Konzertes „Electric Burma“ – zu Ehren der Nobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi – gemeinsam mit Bono, Damien Rice und Bob Geldof.

2013 gewann sie den Latin Grammy Award als beste Nachwuchskünstlerin und zwei weiteren Grammy Nominierungen für das Duett „Fuiste Tu“ mit Latin-Superstar Ricardo Arjona folgen.
Am kommenden Samstag, 14. Mai, gastiert sie ab 20 Uhr im Schlachthof.

20 Jahre Afterburner

Die Band Afterburner verfolgt seit 1996 laut eigenem Anspruch kein geringeres Ziel, als die Rockmusik per se zu retten. Da ihre musikalische Mission mittlerweile 20 Jahre andauert und sich die Gruppe einen Kult-Status erarbeitet hat, werden die „Burner“ am Freitag, 13. Mai, 21 Uhr, ein lautstarkes Geburtstagskonzert im Schlachthof zelebrieren.

Die im Show-Konzept thematisierte Band-Geschichte von einer Schul-Combo bis zum aktuellen Status als „Werder-Band“ („Wir sind Werder Bremen“, „Hier regiert der SVW“) wird für Highlights sorgen – Special Guest Auftritte inklusive.

Tickets zu den Veranstaltungen gibt’s bei eventim.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.