Die Schwestern Lajana (l.) und Vivien Kraus sorgen für den Service im „kleinen“ Tano. Die Schwestern Lajana (l.) und Vivien Kraus sorgen für den Service im „kleinen“ Tano.
Restaurant-Test

Italienische Klassiker: Klein, aber fein und lecker

Von
Pizza „Arrabbiata“ und Linguini mit Salsiccia haben unsere Gastro-Experten im „kleinen“ Tano in der Innenstadt probiert. An der Pizza gab es nur Kleinigkeiten zu bemängeln. Die Linguni waren auf den Punkt al dente.

Ambiente Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz-grauKochmuetze grau 2

Die Filiale des „Ristorante Tano“ ist ein kleines Lokal an der Außenseite des Lloydhofs, der nun „Citylab“ heißt. Die Einrichtung dort ist nahezu identisch mit dem Stammhaus an der Pieperstraße: Mediterrane Fliesen, schicke Holzvertäfelung und schön eingedeckte Tische. Die offene Küche und den Gastraum trennt nur der Tresen. Der Weg zu den Toiletten ist beschwerlich: Man muss in den Keller hin­absteigen. Im Gegensatz zum schönen Restaurant sind die WCs heruntergekommen. Das Lokal ist nicht barrierefrei.

Essen Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze grau 2

Es gibt neben dem regulären Angebot eine täglich wechselnde Mittagskarte, auf der italienische Klassiker und saisonale Gerichte angeboten werden.

Von dieser bestellte ich die Linguinie mit Salsiccia (pikante italienische Wurst) für 8,20 Euro. Meine Kollegin entschied sich für die Pizza „Arrabbiata“ (8,50 Euro). Vorweg bekamen wir jeder ein noch warmes Bruschetta, ein ordentlicher Start.

Die beiden Hauptgerichte kamen nach kurzer Zeit auf den Tisch –und waren optisch schon mal beeindruckend: Eine opulente Portion Nudeln, schön angerichtet und eine Bilderbuch-Pizza.

Die Linguni waren auf den Punkt al dente und mit einer wirklich sehr leckeren Tomatensoße überzogen: Fruchtig, herzhaft, mit einer zurückhaltenden Schärfe – so muss es sein. Die Salsiccia war in Stücke geschnitten und schmeckte eher wie eine herkömmliche Bratwurst.

An der Pizza meiner Kollegin gab es auch nur Kleinigkeiten zu bemängeln: In der Mitte war der Teig etwas zu dünn und durch den reichhaltigen Belag (Schinken, Salami, rote Zwiebeln, Peperoni und Champignons) leicht aufgeweicht. Geschmacklich konnte man an dem sonst knusprigen Teigfladen nichts kritisieren: Hochwertige Zutaten, mit würzigem Käse überbacken – eine gute Pizza.

Service Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze grau 2

Von Anfang bis Ende charmant, freundlich und fix.

Preise Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze grau 2

Günstiges Essen, das gilt auch für die Getränke: Eine kleine Flasche Wasser (0,25l) kostet 2,20 Euro, eine große (0,75l) 4,60 Euro. Ein Bier vom Fass (0,3l) gibt es für 2,50 Euro, roten oder weißen Wein (0,2l) ab 3,90 Euro.

Fazit

Nicht so schön wie der Hauptladen, aber das Essen ist ähnlich gut.

Das „Ristorante Tano“ (Pieperstraße) hat an der Angaritorwallstraße 1 – 4 eine kleine Dependance, die Mittagstisch anbietet. Infos und Reservierungen unter 178 390 90.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.