Cannabis, Foto: pixabay Zwei einen Meter hohe Hanfpflanzen haben Unbekannte mitten in Kirchlinteln abgestellt. Foto:Pixabay
Kirchlinteln

In Kirchlinteln wächst Hanf mitten im Ortskern

Von
Während man in Bremen noch darüber nachdenkt, Cannabis zu legalisieren, scheint man im niedersächsischen Umland schon etwas weiter zu sein. In Kirchlinteln wachsen Hanfpflanzen mitten im Dorf - jedenfalls bis jetzt.

Die Beamten der Polizei Kirchlinteln im Landkreis Verden haben bei ihrem Besuch im Ortskern nicht schlecht gestaunt: Genau in der Dorfmitte hatten die beiden Schaukästen, die dort stehen, unerwartet Gesellschaft bekommen.

Zwei jeweils einen Meter hohe Pflanzen waren an genau dieser Stelle anscheinend von Unbekannten abgestellt worden, kurz nachdem der Bereich neulich gerade gärtnerisch umgestaltet worden waren. Die Pflanzen waren in weiße Einwegeimer eingepflanzt.

Grünzeug entpuppte sich als Hanfpflanzen

Schnell bestätigte sich der Verdacht: Bei dem Grünzeug handelte es sich um Hanfpflanzen. Das hatten auch einige Kirchlintelner befürchtet und aufgrund ihres Verdachts deshalb die Polizei gerufen.

Besonders kurios: Zwischen den beiden Pflanzen hatten die unbekannten Hobbygärtner ein Schild platziert. Das warb für eine Pflanzaktion, die schon vor elf Jahren im Rahmen der Dorferneuerung durchgeführt worden war.

Woher die Hanfpflanzen stammen, stellt die Polizei vor Rätsel. Weiter wachsen durften sie jedenfalls nicht. Die Pflanzen wurden vernichtet. Um den ehemaligen Besitzer Hanfgewächse zu finden, sucht die Polizei jetzt nach Zeugen. Sie sollen sich unter 04236 / 14 80 melden.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.