Räuber haben tagsüber in Schwachhausen zugeschlagen. Foto: WR Die Polizei ermittelt gegen den Mann, der in der Ausländerbehörde ausgerastet ist. Symbolfoto/WR
Hastedt

Ein Mann ist in der Ausländerbehörde ausgerastet

Von
Ein 43-jähriger Mann ist in der Ausländerbehörde ausgerastet, weil sein Aufenthaltstitel nicht so verlängert wurde, wie er erwartet hatte. Der Mann griff eine Mitarbeiterin an, zerstörte Computer und die Telefonanlage.

Gegen 9:15 Uhr hatte der 43-Jährige Libanese am Mittwoch einen Termin in der Ausländerbehörde, um Angelegenheiten wegen seines Aufenthaltstitels zu klären. Laut Polizei händigte er der 24-jährigen Angestellten der Ausländerberhörde seine Papiere und mitgebrachten Dokumente aus.

Sie prüfte die Unterlagen und teilte ihm dann die Entscheidung zu seinem Antrag mit. Die Polizei vermutet, dass diese “offensichtlich” nicht so war, wie der Mann erwartet hatte. Denn er rastete daraufhin aus und bedrohte die 24-jährige Sachbearbeiterin und ihren ebenso anwesenden Kollegen.

Angestellte der Ausländerbehörde unter Schock

Außerdem zerstörte er während seines Wutanfalls den Computerbildschirm, den Bürotisch und die Telefonanlage, weil er mit anderen Gegenständen um sich geschmissen hat. Laut Polizei konnte der “aggressive Mann” nur durch das beherzte Eingreifen eines 25-jährigen Kollegen der Sachbearbeiterin daran gehindert werden, den Schreibtisch auf die junge Frau zu werfen.

Danach ist der 43-jährige Verdächtige geflohen, die Polizei kennt seine Personalien und hat die Ermittlungen eingeleitet. Beide Angestellten der Ausländerbehörde erlitten einen Schock, sind aber nicht verletzt worden.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.