Jürgen Menzel (erster Vorsitzender, v. l.), Juliane Boecker-Storch (Öffentlichkeitsarbeit) und Heiko Edelbüttel (Internet) freuen sich auf den John Lennon-Film.Foto: pv Jürgen Menzel (erster Vorsitzender, v. l.), Juliane Boecker-Storch (Öffentlichkeitsarbeit) und Heiko Edelbüttel (Internet) freuen sich auf den John Lennon-Film. Foto: pv
Verden

Zum Koki-Geburtstag gibt’s John Lennon

Von
Das Kommunale Kino (Koki) Verden besteht seit nunmehr 35 Jahren. Anlass genug für die Macher, das im September mit einigen besonderen Filmen und vorab mit einem Themen-Abend zu John Lennon zu zelebrieren.

Seit September 1981 zeigt das Verdener Koki Filme in der Allerstadt. In den vergangenen 35 Jahren sind so rund 50.000 Zuschauer in den Genuss von etwa 2.000 Streifen gekommen. Einen „Anlass, das gebührend zu feiern“ ist es für den Vorsitzenden Jürgen Menzel. Daher sind in den kommenden Wochen einige Sonderveranstaltungen geplant.

Vier Wunschfilme sind im September-Programm vorgesehen, wie gewohnt mittwochs um 20 Uhr im Cine-City. Die Filme wurden aus den zehn Bestbesuchten der vergangenen Jahre ausgewählt – und zwar von den Zuschauern. So wird am 7. September das Drama „Das Labyrinth der Wörter“ mit Gérard Depardieu ausgestrahlt, es folgt „Der Geschmack von Apfelkernen“ am 14. September.

Feierlichkeiten starten mit John Lennon

In der Woche darauf (21. September) läuft das Drama „Wie im Himmel“ aus dem Jahr 2005. Ebenfalls hoch in der Gunst des Publikums steht „Still Alice – Mein Leben ohne Gestern“ (28. September), ein US-Drama aus dem Jahr 2004.

Begonnen werden die Feierlichkeiten zum 35-jährigen Bestehen bereits am Mittwoch, 31. August. Gezeigt wird dann der Antikriegsfilm „Wie ich den Krieg gewann“ mit John Lennon, der vor genau 50 Jahren teilweise auch in Verden gedreht wurde.

Höchststand an Mitgliedern

Ab 19 Uhr richtet unter anderem Menzel einige Grußworte an die Anwesenden, drei junge Verdener Beatles-Fans spielen einige Lennon-Stücke und zwei Zeitzeugen berichten von ihren Begegnungen mit dem Ausnahmemusiker während der Dreharbeiten. „Das ist ein schönes Geburtstagsgeschenk für uns selbst und ein Highlight für Beatles-Fans“, so Menzel, der dem Kino seit zehn Jahren vorsteht.

Zwischen 60 und 70 Zuschauer finden sich konstant jede Woche zu den Vorführungen ein. Allerdings ist der Verein permanent auf der Suche nach weiteren Mitgliedern, wahlweise Fördermitglieder oder Aktive. Derzeit zählt das Koki 54 Mitglieder – „ein Höchststand“, so Menzel.

Zuletzt regelmäßig Programmpreise erhalten

Das Programm, das die Mitglieder per Abstimmung selbst festlegen, kommt nicht nur bei den Zuschauern gut an. In den vergangenen fünf Jahren wurde die Filmauswahl auch regelmäßig von Nordmedia mit einem Programmpreis ausgezeichnet. Bei der Filmauswahl spiele auch stets „der aktuelle Bezug“ eine Rolle, so Menzel.

Außerdem stellen die Verdener alle zwei bis drei Jahre ein Kurzfilmfestival auf die Beine – so auch im vergangenen Jahr, als „Die Erledigung einer Sache“ als Gewinner hervorging.
Infos zum aktuellen Programm sind stets unter www.koki-verden.de zu finden.

Teile jetzt den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.