Viel Stau auf dem Hin- und Rückweg Foto: ACE Stau in Richtung Norden Foto: ACE Auto Club Europa
Herbstferien

Jetzt droht ein Ferienbeginn mit Stau vor Bremen

Von
Das erste Stau-Wochenende nach der Sommer-Reisewelle steht an. Gleich vier Bundesländer, darunter Bremen und Niedersachsen, starten in die Herbstferien und müssen bundesweit mit Stau rechnen, auch auf der Autobahn 1.

Offiziell beginnen die Herbstferien in Bremen erst am 4. Oktober, doch aufgrund des Feiertages am Montag heißt es für manche Bremer schon am Wochenende Koffer packen, in den Wagen laden und rauf auf die Autobahn.

ADAC und ACE Auto Club Europa warnen Autofahrer vor vollen Straßen am langen Wochenende. Der Grund: Neben den vielen Baustellen bundesweit, kommt noch der  Herbstferienbeginn in den vier Bundesländern Bremen, Niedersachsen, Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie viele Kurzurlauber und reichlich Ausflugsverkehr dazu. Alle diese Faktoren lassen den Verkehrsfluss an vielen Stellen stocken.

Die Verkehrsexperten des ACE prognostizieren Staus unter anderem auf der A1 zwischen Bremen und Lübeck (in beiden Richtungen) und auf der A7 (Hannover – Hamburg – Flensburg).

Stau in Ballungszentren

Bundesweit sind laut ADAC folgende Strecken staugefährdet:

• Großräume Hamburg, Berlin, Frankfurt und München
• Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee

• A 1 Hamburg – Bremen – Köln
• A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig

• A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden

• A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
• A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg

• A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
• A 7 Hamburg – Flensburg

• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin

• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95/ B 2 München – Garmisch-Partenkirchen

• A 96 München – Lindau
• A 99 Umfahrung München.

Tipps

Die Verkehrsexperten des ACE empfehlen Autourlaubern, die Richtung Alpenregion fahren, einen Wechsel auf Winterbereifung und mahnen davor, die Umstellung auf die herbstliche Verkehrssituation nicht zu unterschätzen. Die tiefstehende Sonne, die früher eintretende Dunkelheit, Nebelbänke am Morgen oder Reifglätte auf höher gelegenen Straßen bergen Risiken für Autofahrer.

Laut ADAC sorgen Urlauber und Ausflügler auch im benachbarten Ausland für lebhaften Verkehr, zumal jetzt im Herbst viele Städtetouristen unterwegs sind.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.