Polizeieinsatzfahrzeug, Symbolfoto/WR Geschwindigkeitsmessungen am Autobahndreeick Delmenhorst erzielten insgesamt 584 Verstöße.
Radarmessungen

Geschwindigkeitsmessung erzielt viele Verstöße

Von
Kurz vor Ostern wurden tagsüber 584 Verstöße bei Geschwindigkeitsmessungen auf der A28 festgestellt. Dabei kam es zu zahlreichen Anzeigen und Fahrverboten.

Am Freitag, dem 14. April, wurden tagsüber Geschwindigkeitsmessungen am Autobahndreeick Delmenhorst, A28 in Fahrtrichtung A1, durchgeführt. In der Summe sind 584 Verstöße festgestellt worden, wobei es sich um 294 Anzeigen sowie 12 Fahrverbote gehandelt hat.

Die gemessene maximale Geschwindigkeit betrug bei einem Pkw 174 km/h, bei erlaubten 100 km/h. Dem Fahrer drohen drei Monate Fahrverbot, zwei Punkte und ein hohes Bußgeld.

Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer Rücksicht zu nehmen und sich an Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten, um andere nicht unnötig zu gefährden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar