200 Rettungskräfte waren bei einem Großbrand in Verden im EInsatz. Foto: Kreisfeuerwehr Verden/Köhler 200 Rettungskräfte waren bei einem Brand in Verden im Einsatz. Foto: Kreisfeuerwehr Verden/Köhler
Verden

Brand zerstört Verbrauchermarkt in Verden

Von
In der Nacht auf Dienstag ist in einem Verdener Wohngebiet ein Feuer in einem Verbrauchermarkt ausgebrochen. 200 Rettungskräfte bekämpften den Brand bis in die frühen Morgenstunden. Das Gebäude brannte vollständig aus.

Der Alarm ging bei der Rettungsleitstelle gegen 2 Uhr in der Nacht auf Dienstag ein. Feuer in einem Verbrauchermarkt an der Mainstraße. Umgehend wurde ein Großalarm für die Ortsfeuerwehren Eitze, Hönisch-Hutbergen und Verden, bald darauf Stadtalarm für die gesamte Stadtfeuerwehr ausgelöst, so Feuerwehr-Sprecher Dennis Köhler.

Löschen im Inneren abgebrochen

Bereits beim Eintreffen der ersten Kräfte drangen dichter Rauch und Flammen aus dem Dachstuhl. Zunächst begann die Feuerwehr mit Löscharbeiten von außen und im Inneren des Gebäudes. Aufgrund einer sehr schnellen Brandausbreitung musste das Bekämpfen des Feuers im Inneren jedoch abgebrochen werden.

Über Drehleitern und über tragbare Leitern gingen die Rettungskräfte dann von allen vier Seiten des Gebäudes gegen die Flammen vor. Ein direkt angrenzendes Geschäftsgebäude konnte geschützt werden.

Gebäude ausgebrannt – 200 Rettungskräfte im Einsatz

Der Einsatz dauerte bis in die frühen Morgenstunden, gegen 5 Uhr sei der Brand weitestgehend unter Kontrolle gewesen, so Köhler. Derzeit sei noch eine Sicherheitswache vor Ort. Rund 200 Einsatzkräfte aller acht Verdener Ortsfeuerwehren, sowie die Feuerwehren Achim, Langwedel und Oyten, der Rettungsdienst und die Polizei waren im Einsatz.

Das Gebäude wurde durch den Brand erheblich beschädigt, der Sachschaden dürfte daher laut Feuerwehr beträchtlich ausfallen. Von Innen sei der Verbrauchermarkt komplett ausgebrannt, so Köhler. Noch während der Löscharbeiten hat der Zentrale Kriminaldienst erste Ermittlungen aufgenommen.

Teile jetzt den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.